20.11.2017 Benedikt Kaufmann

Alibaba investiert weitere Milliarden in den Offline-Handel

-%
Alibaba
Trendthema

Alibaba kauft sich beim größten Kaufhausbetreiber Chinas ein. Für 2,5 Milliarden Dollar übernimmt der Internet-Gigant rund 36 Prozent der Anteile an der Sun Art Retail Group. Alibaba ist damit zweitgrößter Aktionär und geht einen weiteren großen Schritt in der neuen Online-Offline-Strategie.

Mit dem Kauf des Aktienpakets erhält Alibaba Zugriff auf die 450 Supermärkte, welche die Sun Art Retail führt. Das Offline-Investment öffnet – angesichts der gesättigten Märkte in chinesischen Großstädten – insbesondere den ländlichen Raum, wo die Läden unter anderem als Versandzentren dienen könnten.

Ziel ist eine Verbindung von Online- und Offline-Elementen wie BigData und Verkaufsflächen, um die 80 Prozent der Verkaufserlöse zu erschließen, die in China im traditionellen Einzelhandel erzielt werden. Alibaba-Boss Daniel Zhang sagte: „Die konventionellen Läden spielen eine große Rolle bei den Kunden und sollten in einer digitalen Wirtschaft durch BigData und personalisierten Service verbessert werden.“

Insgesamt investierte Alibaba in den chinesischen Offline-Einzelhandel bereits über zehn Milliarden Dollar. Den ersten Schritt, um im großen Stil Offline-Umsätze anzuzapfen, unternahm Alibaba im Januar, als der Konzern die Kaufhauskette InTime für 2,6 Milliarden Dollar übernahm. Zudem tat sich der E-Commerce-Gigant mit den Einzelhandelskonzernen Suning Commerce und Bailian zusammen.

In zahlreichen Konzept-Läden testet Alibaba bereits die neue Strategie. In den Supermärkten namens Hema sind eine Mobile-App mit QR-Scanner, Bezahldienste, persönlich zugeschnittene Angebote und Rabattaktionen verfügbar.

Will Alibaba langfristig mit Wachstumsraten jenseits der 50 Prozent überzeugen, muss sich der E-Commerce-Gigant weiter diversifizieren. Der Offline-Handel bietet hier die besten Chancen, denn Alibaba verfügt bereits über ein ausgedehntes Netzwerk an Händlern und Massen an Kundendaten - und die Synergien von Logistik, Verkauf und Bezahlung ergeben sich auch offline.

Ein lupenreiner Aufwärtstrend treibt die Alibaba-Aktie weiter an. DER AKTIONÄR empfiehlt, die Gewinne laufen zu lassen.

Buchtipp: Die großen Neun

Die „großen Neun“ haben eines gemeinsam: Sie alle treiben mit Macht die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) voran – und dieses Thema polarisiert: Entweder ist KI der Heilsbringer schlechthin oder aber eine tödliche Gefahr für die Menschheit. Doch wie heißt es so schön? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Futuristin und Bestsellerautorin Amy Webb macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Sie erklärt unter anderem, weshalb wir KI nicht gigantischen Tech-Konzernen und auch nicht einzelnen Weltmächten wie China überlassen dürfen. Sie zeigt auf, was Politik, Wirtschaft und jeder von uns tun kann, damit künstliche Intelligenz sich am Ende nicht als Fluch, sondern als Segen herausstellt.

Autoren: Webb, Amy
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 29.08.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-638-7