Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
16.02.2021 Michel Doepke

AKTIONÄR-Tipp Ansell: Hammer-Zahlen, höhere Dividende – da geht noch mehr

-%
Ansell

Egal ob für die Industrie, das Gesundheitswesen oder Labore – Ansell aus Australien bietet für all diese Bereiche die passende persönliche Schutzausrüstung an. Der "geheime" Pandemie-Gewinner hat nun frische Halbjahresergebnisse vorgelegt und auf ganzer Linie überzeugt. Das Potenzial bei der Aktie ist noch nicht ausgereizt.

Im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2020/21 (bis Ende Dezember) hat Ansell den Umsatz um 24,5 Prozent auf knapp 938 Millionen US-Dollar steigern können. Der Gewinn je Aktie schoss um gut 65 Prozent nach oben.

Ansell

Dividende rauf, Prognose konkretisiert

Die hervorragende operative Entwicklung ermöglicht Ansell höhere Dividendenzahlungen. Für das erste Halbjahr des gebrochenen Geschäftsjahres soll die Ausschüttung von 21,75 US-Cent um 53 Prozent auf 33,2 US-Cent erhöht werden. Für das Gesamtjahr peilen die Australier, die vollständig in US-Dollar bilanzieren, nun ein Ergebnis von 1,60 bis 1,70 Dollar an. Am oberen Ende resultiert daraus ein aktuelles Kurs-Gewinn-Verhältnis von moderaten 23.

Analysten reagieren

Nach der Zahlenvorlage haben einige Analysten bereits ihre Bewertungsmodelle überarbeitet. Morgans Financial Limited stuft den Wert nun mit "Add" ein, das Kursziel liegt bei 44,45 Australische Dollar (umgerechnet 28,50 Euro). Gretel Janu von der Credit Suisse sieht die Ansell-Aktie laut einer aktuellen Studie sogar erst bei 47 Australische Dollar (30,14 Euro) fair bewertet, das Votum lautet "Outperform".

Ansell (WKN: 552832)

In puncto operativer Performance, Bewertung und Dividende weiß Ansell auf ganzer Linie zu überzeugen. Mit der Dauer der Pandemie sollte das Geschäft mit persönlicher Schutzausrüstung wie Gummihandschuhen weiter florieren. An der Heimatbörse in Australien kamen die Ergebnisse gut an, der Wert legte gut 1,8 Prozent zu. Die Aktie eignet sich hervorragend als Depotbeimischung. Kursziel des AKTIONÄR: 34,00 Euro, der Stopp liegt bei 18,00 Euro.