29.10.2014 Markus Horntrich

Aktien-Musterdepotwert Dialog Semiconductor veröffentlicht Bombenzahlen

-%
DAX
Trendthema

Dialog Semiconductor präsentierte heute erwartungsgemäß die Zahlen für das dritte Quartal 2014. Der Chip-Hersteller konnte die eignen Prognosen um Längen schlagen. Auch beim Ausblick lässt sich die TecDAX-Firma nicht lumpen. „Ich freue mich über dieses für Dialog sehr erfolgreiche dritte Quartal, in dem es uns gelungen ist, sowohl unsere operative Entwicklung als auch unsere Profitabilität spürbar zu verbessern. Wir haben die erste Phase des steilen Anlaufs neuer Produkte für unsere Kunden erfolgreich gemeistert. Dialogs Fokus liegt nun auf dem erfolgreichen Abschluss dieser Produktanläufe im sowohl für uns, als auch für unsere Kunden, äußerst betriebsamen Geschäftsjahresende“, so Dialog-Chef Jalal Bagherli.

28 Prozent Wachstum im dritten Quartal

Der Umsatz im dritten Quartal kletterte um 28 Prozent auf 281 Millionen US-Dollar. Zum Vergleich: Die eigene Guidance lag bei 240 bis 265 Millionen Dollar. Bemerkenswert ist der Anstieg der Profitabilität. Die Bruttomarge kletterte im Jahresvergleich auf 44,8 Prozent. Auch die Ergebnisentwicklung kann sich sehen lassen. Das Betriebsergebnis (EBIT)stieg gegenüber dem Vorjahr auf 41,9 Millionen Dollar und schlug damit ebenfalls die Erwartungen.

Starker Ausblick

Dank neuer Entwicklungsaufträge von Kunden aus dem Smartphone und Tablet-Bereich sowie im Bereichen Bluetooth zeigte sich Dialog auch für das angelaufene vierte Quartal optimistisch. „Auf Grundlage der von uns erwarteten besseren Entwicklung in der zweiten Jahreshälfte und in Anbetracht unserer derzeitigen Sichtweite, rechnen wir für das vierte Quartal 2014 mit einem Umsatz zwischen 390 und 430 Millionen Dollar“, heißt es in der heute veröffentlichten Meldung. Daraus ergibt sich für den Gesamtjahresumsatz eine Spanne von 1.111 bis 1.151 Millionen Dollar, was ebenfalls besser als bisher erwartet ist. Es wäre zudem nicht das erste Mal, dass Dialog auch diese Guidance schlagen wird. Angesichts des Erfolgs von Apple mit dem neuen iPhone ist ein entsprechend gutes viertes Quartal zu erwarten.

Aktie top

Die Zahlen rechtfertigen die Aufnahme von Dialog in das Aktien-Musterdepot des AKTIONÄR allemal. Der Wert dürfte angetrieben durch die guten Zahlen heute deutlich zulegen. Mittelfristig ist davon auszugehen, dass die Aktie zunächst das Hoch bei 26,38 Euro und dann die Kursmarke von 30 Euro in Angriff nimmt.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4