02.01.2020 Michael Schröder

AKTIONÄR-Musterdepotwert Sixt: Mit Vollgas ins neue Jahrzehnt

-%
Sixt
Trendthema

Sixt treibt die Digitalisierung seines Geschäftsmodells konsequent voran. Der Wandel zum digitalen Mobilitätsdienstleister ist in vollem Gange. Im abgelaufenen Jahr haben die notwendigen Investitionen das Ergebnis noch belastet. Doch im laufenden Jahr könnte das Zahlenwerk des Autovermieters bereits wieder Fahrt aufnehmen. Pünktlich zum Jahresstart hat die Aktie ein frisches Kaufsignal generiert.

Sixt stellt die Weichen, um vom Megatrend Mobilität zu profitieren. Anfang 2019 wurde die weltweit erste integrierte Mobilitätsplattform Sixt ONE samt neuer App auf den Markt gebracht. Nachdem der Autovermieter in Europa bereits eine marktführende Stellung erreicht hat, wird zudem die Expansion in den USA massiv vorangetrieben.

Mit der Zusammenführung der klassischen Autovermietung sowie dem modernen Carsharing- und dem Fahrdienst-Geschäft fährt Sixt einmal mehr als Innovationsführer vorne weg.

Die voranschreitende Digitalisierung und die laufende Internationalisierung werden zwar weitere Investitionen erfordern, auf Sicht allerdings auch für kräftige Wachstumsimpulse sorgen – und die Aktie nachhaltig in dreistellige Kursregionen führen. Den ersten Schritt hat die Aktie bereits gemacht. Mit dem Sprung über den seit Sommer gültigen Abwärtstrend wurde pünktlich zum Jahresstart ein frisches Kaufsignal generiert.

Sixt (WKN: 723132)

DER AKTIONÄR spekuliert daher in seinem AKTIEN-Musterdepot und im Real-Depot weiter auf steigende Kurse.

Mehr Infos zum Real-Depot

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.