Die Millionenchance – Platz sichern bis heute 23.59 Uhr
Foto: Börsenmedien AG
16.01.2014 Marion Schlegel

Airbus-Aktie: Frankreich verkauft Anteile – die Gründe

-%
DAX

Frankreich hat ein Prozent seiner Anteile an der Airbus-Gruppe verkauft. Damit reduziert das Land entsprechend einer Vereinbarung mit Deutschland seine Beteiligung an dem zuvor unter EADS firmierenden europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern. Das teilte Finanzminister Pierre Moscovici am Mittwoch in Paris mit. Die acht Millionen Aktien entsprechen einem Börsenwert von rund 453 Millionen Euro.

Geringerer staatlicher Einfluss

Mit Deutschland sei vereinbart, dass beide Länder künftig jeweils elf Prozent der Stimmrechte an der Airbus Group halten, hieß es in Paris. Bereits Ende 2012 hatten sich die Anteilseigner des damaligen EADS-Konzerns grundsätzlich auf eine neue Besitzstruktur geeinigt. Über eine "Normalisierung und Vereinfachung" sollte der Streubesitz an der Airbus-Mutter von 49 auf mehr als 70 Prozent steigen und gleichzeitig der staatliche Einfluss auf den Konzern reduziert werden.

Foto: Börsenmedien AG

In starker Verfassung

Die Aktie von Airbus eilt derzeit von einem Rekord zum nächsten. Der Höhenflug der Aktie dürfte sich angesichts der starken fundamentalen Verfassung fortsetzen. DER AKTIONÄR sieht den Wert weiterhin als kaufenswert. Stopp zur Absicherung bei 42,80 Euro setzen!

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.
Airbus 938914
NL0000235190
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8