24.07.2015 Maximilian Völkl

Adidas: Starke Nachrichten - Konkurrenz treibt Aktie an

-%
DAX
Trendthema

Nach dem Sprung über die psychologisch wichtige Marke bei 70 Euro kann die Adidas-Aktie auch am Freitag weiter zulegen. Im Fokus der Aktionäre steht allerdings nicht der DAX-Konzern selbst. Viel mehr sorgen Nachrichten von den Konkurrenten Under Armour und Puma für Aufsehen.

Starke Impulse für die Branche kommen dabei von Under Armour. Der US-Rivale, der Adidas zuletzt im wichtigen US-Markt überholt hat, hat mit den Zahlen zum zweiten Quartal die Erwartungen übertroffen und die Prognose für das Gesamtjahr erhöht. Der deutsche Adidas-Konkurrent Puma ist im zweiten Quartal hingegen in die roten Zahlen gerutscht. Vor allem Währungseffekte haben den ohnehin kriselnden SDAX-Konzern belastet. Allerdings hatten Analysten für Puma noch schwächere Ergebnisse erwartet, so dass die Zahlen an der Börse ebenfalls für ein deutliches Plus gesorgt haben.

Auftrieb für Adidas

Das Analysehaus Kepler Cheuvreux sieht vor allem die Prognoseerhöhung von Under Armour ebenfalls als positiv. Die Entwicklung des zuvor alleine auf den US-amerikanischen Markt ausgerichteten Sportartikelanbieters biete gute Nachrichten für Adidas und auch die gesamte Branche, so Analyst Jürgen Kolb. Der Experte hat die Kaufempfehlung bestätigt und das Kursziel auf 83 Euro belassen.

Halten

Adidas hat nach wie vor nicht alle Schwierigkeiten überwunden. Dennoch hat sich das Bild nach dem schwachen Jahr 2014 wieder aufgehellt. Charttechnisch wartet die nächste Hürde beim Widerstand bei 73 Euro. Für den AKTIONÄR bleibt der DAX-Titel eine Halteempfehlung, der Stoppkurs liegt bei 57,80 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4