Die Comebacks nach Corona
02.02.2021 Laurenz Föhn

Adidas: So kann der Knoten platzen

-%
Adidas

Die Adidas-Aktie konnte 2021 noch nicht überzeugen. Mit einem Wertverlust von zehn Prozent seit Jahresbeginn zählt das Papier zu einem der größten Verlierer im DAX. Neue Impulse könnten vom bevorstehenden Investorentag am 10. März ausgehen.

Aktuell fehlen dem Sportartikelhersteller nennenswerte Innovationen. Adidas braucht neue und coole Modelle, um bei der jungen Zielgruppe zu punkten. Denn die Konkurrenz schläft nicht. Zudem steigt bald ein neuer Player in den Schuhmarkt ein. Der Yogabekleidungs-Spezialist Lululemon Athletica plant für Anfang 2020 die Einführung einer eigenen Schuh-Kollektion.

Der Druck auf CEO Kasper Rorsted wächst also, die Produktseite zu stärken. Auf Dauer wird es nicht ausreichen, sich auf die alten Modelle Stan Smith, Superstar oder NMD auszuruhen. Ein interessanter Ansatz ist hierbei der vollständig recyclingfähige Laufschuh Futurecraft Loop, der noch in diesem Jahr auf den Markt kommen soll.

Weitere Impulse erhoffen sich die Analysten der DZ Bank auf dem Investorentag in sechs Wochen. In einer gestern veröffentlichten Studie wurde das Kursziel von 265 auf 285 Euro erhöht und die Papiere als Halteposition eingestuft. Bisher gab es eine Verkaufsempfehlung für die Aktie des Sportartikelherstellers.

Auf der Veranstaltung wird Rorsted einen Fünf-Jahre-Strategieplan vorstellen. Der Fokus soll zukünftig auf Nachhaltigkeit, Diversität und den Ausbau des E-Commerce liegen. Außerdem wird eine Entscheidung zur angeschlagenen US-Tochter Reebok erwartet. Gerüchte am Markt verdichten sich, wonach Adidas einen Verkauf der Tochtergesellschaft verkünden könnte. Die Transaktion würde nicht nur Geld in die Kasse spülen, sondern auch die Margen von Adidas steigen lassen.

Kurzfristig wirke sich aber der verlängerte Lockdown inklusive Geschäftsschließungen negativ auf das operative Geschäft aus, so die DZ Bank. Dementsprechend könnte der Studie zufolge 2021 ein Übergangsjahr werden, ehe danach die Stärken von Adidas wieder zum Tragen kommen sollten.

Adidas (WKN: A1EWWW)

DER AKTIONÄR bleibt für seine laufende Empfehlung vom März (Performance: 60 Prozent) optimistisch. Neue Impulse auf dem bevorstehenden Investorentag könnten für einen Aufwärtstrend im Chart sorgen. Investierte Anleger bleiben geduldig.