Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Nicht-Redaktionell
06.09.2021 Fabian Strebin

Aareal-Bank vor Chart-Ausbruch: Startet jetzt eine neue Rallye?

-%
Aareal Bank

Die Aareal-Bank-Aktien haben sich – im Gegensatz zu dem meisten Titeln an der Börse – immer noch nicht vom Absturz im letzten Frühjahr aufgrund der Pandemie erholt. Nun hat sich das Chartbild aber wieder aufgehellt. Lohnt sich jetzt der Einstieg, auch aufgrund der hohen Dividendenrendite?

Die Aareal-Bank ist als gewerblicher Immobilienfinazierer gegenüber der Hotelbranche exponiert. Das Portfolio umfasst zu rund einem Drittel Hoteldarlehen, aber gerade diese Branche litt stark unter den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie. Über Monate konnten die Betriebe nicht öffnen, viele sind in ihrer Existenz gefährdet. Als kreditgebende Bank wird die Aareal Bank daher kritisch von den Märkten beobachtet.

Aktie ist teuer

Bei den Zahlen zum zweiten Quartal gab es dann noch einen Sondereffekt, der das Ergebnis belastete. Mit einem laufenden KGV von 24 ist die Aktie teuer – auch im Vergleich zur Konkurrentin Pfandbriefbank (9). Für das kommende Jahr rechnen Analysten indes wieder mit einem stärkeren Gewinnanstieg, das KGV wird dann bei 11 erwartet. Nach Konsens-Schätzungen wäre aber immer noch die Pfandbriefbank mit 9 günstiger bewertet.

Aareal Bank (WKN: 540811)

Zuletzt hat sich das Chartbild der Aareal-Bank-Papiere aber aufgehellt und die Kurse haben sich jenseits der Marke von 20-Euro eingependelt. Der seit mehr als drei Jahren bestehende Abwärtstrend knapp über 23,00 Euro könnte im positiven Marktumfeld geknackt werden. Trader können darauf spekulieren, wer investiert ist, bleibt dabei und nimmt auch die Dividendenzahlung von 1,10 Euro im Herbst mit. Ein Neueinstieg drängt sich aber noch nicht auf.