7 Kaufchancen vor der Trendwende >> zum Magazin
Foto: Börsenmedien AG
30.03.2016 Thorsten Küfner

Gazprom: Großbank will aussteigen

-%
Gazprom

Die Anteilscheine des russischen Erdgasriesen Gazprom befinden sich derzeit weiterhin im Korrekturmodus. Gestern sorgten noch die deutlich sinkenden Ölpreise für Abwärtsdruck beim Aktienkurs des halbstaatlichen Konzerns. Darüber hinaus könnte bald zusätzlicher Verkaufsdruck entstehen.

Denn die russische Großbank VEB hat nun bekannt gegeben, zahlreiche riskante Assets verkaufen zu wollen. Hierzu gehören offenbar neben einer Leasingeinheit auch Beteiligungen an diversen Banken und eben auch an Gazprom. Wie die Zeitung Vedomosti berichtet, belief sich VEBs Beteiligung am weltgrößten Gasproduzenten auf 2,7 Prozent, was aktuell einem Marktwert von etwa 1,3 Milliarden Dollar entspricht. Einen genauen Zeitplan zum Verkauf der Gazprom-Papiere nannte VEB-Chef Sergei Gorkov indes noch nicht.

Keine Panik
Der Ausstieg der VEB dürfte den Aktienkurs von Gazprom zwar zunächst etwas unter Druck setzen, aber kaum nachhaltig belasten. Die extrem günstig bewertete Aktie bleibt für mutige Anleger weiterhin eine Wette wert. Allerdings sollte vor einem Einstieg noch eine Aufhellung des eingetrübten Chartbildes abgewartet werden. Der Stopp sollte bei 2,60 Euro belassen werden.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Gazprom - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 496
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7