Black Friday Rabattcode: BLACK21
Foto: Börsenmedien AG
01.04.2016 Thomas Bergmann

DAX minus 100 Punkte - große Bewährungsprobe für die Bullen

-%
DAX

Negative Vorgaben der Börsen in Übersee sorgen am deutschen Aktienmarkt für einen schwachen Start in das zweite Quartal. Gegenüber dem Xetra-Schluss vom Donnerstag verliert der DAX rund 100 Punkte. Insbesondere die Kursverluste an der japanischen Börse, die unter den neuesten Stimmungsdaten aus der Industrie litt, schmerzen hierzulande. Am Nachmittag stehen wichtige US-Konjunkturdaten auf der Agenda, die die Märkte aus ihrer Lethargie befreien könnten.

Analyst Christian Schmidt von der Helaba sieht momentan keine frischen Impulse für den deutschen Aktienmarkt. Der Ölpreis habe zuletzt wieder geschwächelt und der Euro fühle sich offenbar auf seinem erhöhten Niveau wohl. Ein stärkerer Euro kann eine Belastung für Unternehmen werden.

Wichtige US-Daten

Frische Impulse für den Euro-Dollar-Wechselkurs könnten am Nachmittag Arbeitsmarktdaten aus den USA sowie der ISM-Index als Stimmungsbarometer des Verarbeitenden Gewerbes liefern. Die Konjunkturentwicklung ist mit Blick auf mögliche, weitere Leitzinserhöhungen durch die US-Notenbank Fed von großer Bedeutung. Zu positive Daten könnten die Sorgen um eine Zinserhöhung der Fed schon im April vergrößern und die Märkte weiter belasten.

Technisch betrachtet hat der DAX ein weiteres Fehlsignal geliefert. Mittlerweile sind es sieben Anläufe, die der Index in den letzten Wochen unternommen hat, den Widerstand bei 10.000 Punkten zu knacken. Wichtiger wäre noch das 50%-Fibonacci-Retracement der Dezember-Februar-Abwärtsbewegung (bei 10.065 Punkten) zu überwinden.

Nach dem Rückfall dürfte die Unterstützung bei 9.800 Punkten getestet werden. Weitere Auffanglinien finden sich bei 9.750, 9.580 und 9.500 Zählern. Der DAX sollte aber nicht deutlich unter 9.800 Punkte fallen, da sich sonst das positive Bild der letzten Wochen in Wohlgefallen auflösen würde.

Mehr zum DAX sehen Sie im täglichen DAX-Check bei DER AKTIONÄR TV (www.deraktionaer.tv) oder lesen Sie an dieser Stelle.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - Pkt.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8