09.03.2016 Thomas Bergmann

DAX auf Erholungskurs - im Bann des Italieners

-%
DAX
Trendthema

Trotz überwiegend roter Vorzeichen in Asien startet der deutsche Aktienmarkt mit leichten Aufschlägen in den Handel. Erholte Ölpreise und ein etwas tieferer Eurokurs helfen dem DAX über die Marke von 9.700 Zählern. Über den weiteren Verlauf der Börsen entscheidet aber nur einer.

Spekulationen über Geldpolitik

Börsianer sehen den Aktienmarkt weiter ganz im Bann der europäischen Geldpolitik: EZB-Präsident Mario Draghi wird ihrer Einschätzung nach mit der Zinsentscheidung am Donnerstag über das Schicksal der Börsen entscheiden - zumindest auf kurze Sicht. Am Mittwoch stehen derweil kaum bedeutende Konjunkturdaten aus dem Euroraum oder in den USA an, sagte Volkswirt Dirk Gojny von der National-Bank: "Dementsprechend werden die Marktteilnehmer über die Ergebnisse der Tagung des EZB-Rats morgen spekulieren."

Aus charttechnischer Sicht droht dem DAX die Ausbildung einer Doppel-Top-Formation, sollte nicht relativ zeitnah der Widerstand bei 9.900 Punkten überwunden werden. Falls dies nicht gelingt, dürfte der deutsche Leitindex erneut die Unterstützung bei 9.581 Zählern in Angriff nehmen. Größere Bedeutung hat allerdings der Bereich um 9.314 Zähler.

Abwarten!

Wer nicht im Markt investiert ist, sollte abwarten, ob es ein neues Kaufsignal gibt. Dies liefert möglicherweise Draghi am Donnerstag, wenn er um 13:45 Uhr vor die Presse tritt. Mehr zum DAX sehen Sie im täglichen DAX-Check bei DER AKTIONÄR TV (www.deraktionaer.tv) oder lesen Sie an dieser Stelle.

(Mit Material von dpa-AFX)