27.04.2016 Andreas Deutsch

Commerzbank und Deutsche Bank: Kursziele runter

-%
Deutsche Bank
Trendthema

Die Aktien der DAX-Banken stehen am Mittwoch mal wieder im Fokus der Anleger. Grund sind skeptische Studien der US-Investmentbank Goldman Sachs.

Goldman Sachs hat das Kursziel für die Commerzbank vor den Quartalszahlen der europäischen Kreditinstitute von 9,25 auf 9,15 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Das erste Jahresviertel dürfte die operativen Herausforderungen der Branche verdeutlichen, schrieb Analyst Jernej Omahen. Die Erträge stünden unter Druck. Zusätzliche Kostensenkungen seien nur schwer zu erreichen. Insgesamt dürften die Banken ihre Kapitalkosten kaum abgedeckt haben.

Goldman Sachs hat auch das Kursziel für die Deutsche Bank reduziert: von 25 auf 23,80 Euro. Die Einstufung lautet weiterhin auf „Neutral“. Das erste Jahresviertel dürfte die operativen Herausforderungen der Branche verdeutlichen. Die Erträge stünden unter Druck. Zusätzliche Kostensenkungen seien nur schwer zu erreichen. Insgesamt dürften die Banken ihre Kapitalkosten kaum abgedeckt haben.

Dabei bleiben, Stopps beachten

Nachdem die Commerzbank bereits vor einem schwierigen Jahr gewarnt hat, sind die Erwartungen des Marktes bei der Deutschen Bank nicht allzu hoch. Mit anderen Worten: Deutschlands Nummer 1 könnte mit ihren Quartalszahlen (kommen morgen) positiv überraschen. Mutige Anleger bleiben bei den Bank-Aktien investiert und setzen die Stopps bei 6,15 Euro beziehungsweise 13,20 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)