10.05.2016 Markus Bußler

Barrick Gold: Das Kursziel steigt

-%
Barrick Gold Corp.
Trendthema

RBC Capital hat sich die Aktie des weltgrößten Goldproduzenten Barrick Gold genauer angesehen. Das Ergebnis: Die Analysten sehen die Aktie nur als „Sector Perform“. Dennoch heben sie das Kursziel deutlich an. Aktuell gehen die Experten davon aus, dass Barrick Gold bei 23,25 Kanadischen Dollar fair bewertet ist.

Interessant ist, dass in den USA Artikel kursieren, wonach die Barrick-Aktie ein klarer Verkauf sei. Die Argumentation klingt logisch und fußt auf den jüngsten Zahlen: Die Goldproduktion ist im ersten Quartal von 1,39 Millionen Unzen im Vorjahr auf 1,28 Millionen Unzen zurückgegangen. Der Umsatz sank on 2,25 Milliarden auf 1,93 Milliarden Dollar. Unter dem Strich stand ein Nettoverlust summierte sich auf 83 Millionen Dollar – nach einem Gewinn im Vorjahr. Klarer Fall also: Die Aktie ist ein Verkauf. Oder doch nicht?


Keine große Überraschung


Nun, dass die Produktion rückläufig ist, dürfte eigentlich niemanden überraschen, der die Story von Barrick einige Zeit verfolgt. Der Konzern hat massive Verkäufe im vergangenen Jahr getätigt, um die Schulden zu reduzieren. Dass darunter die Produktion leiden wird, ist eigentlich eine logische Folge. Dazu litt Barrick unter Wechselkursverlusten – ohne diese hätte der Konzern einen Gewinn ausgewiesen. Und dieser wäre mit 0,11 Dollar je Aktie über dem des Vorjahres von 0,05 Dollar gelegen. Dazu hat der Konzern den Ausblick auf die Kosten auf 760 bis 810 Dollar je Unze gesenkt. Und das ist im Branchenvergleich sehr günstig.


Unterm Strich: Nein, die Zahlen waren keine Überraschung und man sollte sie auch in den entsprechenden Kontext setzen. Barrick wird sich weiter auf die Reduzierung der Schulden konzentrieren. Auch wenn das dem Konzern in den kommenden Jahren die Marktführerschaft kosten könnte. Doch der Kurs hat sich für die Aktionäre ausgezahlt.