Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
02.09.2020 Michel Doepke

Roche mit Frontalangriff auf Abbott: Corona-Schnelltest im Anmarsch

-%
Roche

Der schweizerische Pharmakonzern Roche wird noch im laufenden Monat einen Corona-Antigen-Schnelltest auf den Markt bringen. Bei diesem stehe das Testergebnis in der Regel innerhalb von 15 Minuten fest, teilte das Unternehmen am Dienstagabend mit. Damit schließt Roche zum US-Rivalen Abbott Laboratories auf.

Erst Europa, dann die USA

Der Test soll laut den Angaben Ende September zunächst in Europa (Länder mit CE-Kennzeichnung) lanciert werden. Es sei aber geplant, auch in den USA bei der Zulassungsbehörde FDA eine schnelle Zulassung (Emergency Use Authorisation) zu beantragen. Dort wird sich – im Falle einer Zulassung – Roche mit dem US-Unternehmen Abbott Laboratories messen müssen, die bereits in der letzten Woche mit einem Corona-Schnelltest für Furore gesorgt haben.

Der Test kann der Mitteilung zufolge ohne Laborinfrastruktur mit einem Nasen-Rachen-Abstrich durchgeführt werden und habe eine hohe Zuverlässigkeit. Bei der Markteinführung sollen laut Roche monatlich 40 Millionen Schnelltests zur Verfügung stehen. Diese Kapazität werde sich bis Ende dieses Jahres mehr als verdoppeln.

Abbott Laboratories (WKN: 850103)

DER AKTIONÄR meint: Sowohl Roche als auch Abbott sollten sich in Zukunft bei Corona-Schnelltests und anderer Corona-Diagnostik einen erheblichen Marktanteil sichern können. Beide Unternehmen bleiben für konservative Anleger langfristig aussichtsreich und bei Schwäche kaufenswert.

(Mit Material von dpa-AFX)

Exklusive Inhalte und drei Neuempfehlungen: Sichern Sie sich jetzt den neuen Aktienreport "Deutsche Biotechs – das große Special".