04.03.2020 Marion Schlegel

Morphosys: Grünes Licht von den Kartellberhörden, Aktie steigt dritten Tag in Folge

-%
Morphosys

Die Aktie von Morphosys hat am Mittwochmorgen ihre Erholung der vergangenen beiden Tage fortgesetzt. Das Papier gewinnt im Xetra-Handel derzeit 0,9 Prozent auf 101,80 Euro. Angetrieben wurde der Kurs von der Zustimmung der US-Kartellbehörden zur Zusammenarbeit mit dem US-Pharmaunternehmen Incyte für den gegen Krebs entwickelten Wirkstoff Tafasitamab.

Zwar habe man am Markt mit grünem Licht für die Kooperation gerechnet, sagte ein Händler. In dem stark angeschlagenen Börsenumfeld sorge aber die mit der Kooperation verbundene Vorauszahlung von 750 Millionen US-Dollar von Incyte an Morphosys für eine bessere Stimmung unter den Anlegern. Das Inkrafttreten der Vereinbarung löst zudem die Kapitalbeteiligung von Incyte an Morphosys in Höhe von 150 Millionen Dollar in Form von neuen American Depositary Shares (ADS) innerhalb der festgelegten Fristen aus.

Morphosys (WKN: 663200)

Die US-amerikanischen Behörde für Lebens- und Arzneimittel (FDA) hat kürzlich die Einreichung des Zulassungsantrags (BLA) von Morphosys für Tafasitamab in Kombination mit Lenalidomid zur Behandlung von Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom (R/R DLBCL) formal angenommen und dem Antrag eine vorrangige Prüfung, den sogenannten Priority Review, gewährt. Zieldatum für die Entscheidung über eine mögliche Zulassung gemäß dem sogenannten Prescription Drug User Fee Act (PDUFA) ist der 30. August 2020.

Die Aktie hat es seit ihrem Zwischenhoch Mitte Januar bei 146,30 Euro ordentlich gebeutelt. Das Oktobertief 2019 bei 90,65 Euro konnte aber verteidigt werden. Aus charttechnischer Sicht wäre es nun wichtig die 200-Tage-Linie bei 105,17 Euro zurückzuerobern. Dies würde das charttechnische Bild deutlich aufhellen. Langfristig bleibt DER AKTIONÄR äußerst zuverischtlich für die Aktie. Die aktuellen Kurse stellen eine gute Kaufchance dar. Wichtige Termin: Am 18. März präsentiert Morphosys seine Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr.

(Mit Material von dpa-AFX)