Neue Ausgabe: 12 Top-Aktien für Post-Corona-Ära
03.02.2020 Michel Doepke

Gilead-Aktie im Aufwind: Durchbruch im Kampf gegen das Coronavirus?

-%
Gilead Sciences
Trendthema

Der Ausbruch der neuartigen Lungenkrankheit hat in China schon mehr Menschenleben gefordert als die Sars-Pandemie vor 17 Jahren. Die Gesundheitskommission in Peking meldete am Montag den bisher stärksten Anstieg der Infektionen und Todesfälle innerhalb eines Tages. Unter Hochdruck arbeiten Biotech-Unternehmen an einen Wirkstoff gegen das Coronavirus. Gilead könnte einen Durchbruch landen.

Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Wochenende berichtete, habe der erste gemeldete Einsatz eines Gilead-Medikaments  zur Bekämpfung des neuartigen Coronavirus die Ärzte ermutigt. Das Mittel namens Remdesivir wurde demnach dem ersten US-Fall verabreicht.

"Meines Wissens ist dies der erste gemeldete Fall in der Welt, bei dem dieses Medikament beim Menschen gegen dieses Virus eingesetzt wurde", sagte Jay Cook, leitender medizinischer Mitarbeiter des Zentrums laut Bloomberg in einer Telefonkonferenz.

Gilead vor Zahlen

An der Börse sorgt die Nachricht für ein Kursplus von fünf Prozent bei der Gilead-Aktie. Kurzfristig sind Impulse zu erwarten, doch operativ wusste Gilead in den letzten Quartalen nicht zu überzeugen. Auch die Zahlen für das vierte Quartal respektive Geschäftsjahr 2019, die die Gesellschaft am Dienstag nach US-Börsenschluss vorlegen will, dürften alles andere als rosig ausfallen.

Gilead Sciences (WKN: 885823)

Es bleibt zu hoffen, dass Gilead einen Durchbruch im Kampf gegen das Coronavirus erreichen kann. Seit Jahren hat die Gesellschaft allerdings Sand im Getriebe und scheute sich zuletzt vor größeren Zukäufen, um die Pipeline zu stärken. Für mutige Trader ist die Aktie sicherlich interessant. Langfristig rät DER AKTIONÄR jedoch vorerst von einem Einstieg ab.

(Mit Material von dpa-AFX)