9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Dermapharm
13.10.2020 Michel Doepke

BioNTech-Partner Dermapharm: Aktie unter Druck – das ist der Grund

-%
Dermapharm

Nach Xetra-Schluss gerät die im SDAX gelistete Aktie der Dermapharm Holding stärker unter Druck. Beim BioNTech-Partner – das SDAX-Unternehmen hat eine Kooperations- und Liefervereinbarung für den potenziellen Corona-Impfstoff mit den Mainzern geschlossen – will sich der Hauptaktionär von einem Teil seiner Aktien trennen.

Demnach will die Themis Beteiligungs-Aktiengesellschaft 5.384.000 Aktien (entsprechend zehn Prozent des Grundkapitals) am Aktienmarkt platzieren. Der Verkauf der Aktien diene in erster Linie der Steigerung des Streubesitzes und des Handelsvolumens der Dermapharm Holding, heißt es.

Allerdings hat die Beteiligungsgesellschaft derzeit nicht die Absicht, die Beteiligung weiter zu reduzieren. Um dies entsprechend zum Ausdruck zu bringen, habe sich die Themis Beteiligungs-Aktiengesellschaft zu einer zwölf-monatigen Lock-Up-Periode im Anschluss an die Transaktion verpflichtet, ist der Pressemitteilung zu entnehmen.

Die langfristigen Aussichten für Dermapharm sind trotz der Platzierung glänzend. Als Hersteller von patentfreien Markenarzneimitteln hat sich das deutsche Unternehmen unlängst in einem lukrativen Wachstumsmarkt positioniert. Dass Dermapharm auch den potenziellen Corona-Impfstoff von BioNTech produzieren wird, spricht für das Know-how und die Qualität der SDAX-Gesellschaft.

Dermapharm (WKN: A2GS5D)

Dennoch baut die Dermapharm-Aktie die Kursverluste im nachbörslichen Handel aus. Die Platzierung der Aktien vom Hauptaktionär sollte investierte Anleger allerdings nicht aus der Ruhe bringen. An Bord bleiben!

Buchtipp: Corona als Chance

Von Feldversuchen und digitalen Crashkursen COVID-19 hat in nur wenigen Wochen die Weltwirtschaft abgewürgt und hunderttausende Menschen getötet, und uns doch zugleich technologisch und gesellschaftlich weitergebracht, als jahrelanges Reden über digitale Transformation und Grundeinkommen es schafften. Wenn wir diese „gute Krise nicht vergeuden“ wollen, dann bietet sich jetzt die Chance, unsere Gesellschaft zu einem fairen und unsere Wirtschaft zu einem nachhaltigen System zu ändern. Anhand von Signalen aus verschiedenen Industrien, Technologien und der Gesellschaft geht der Autor darauf ein, was sich ändern wird, und wo Entscheidungsträger und Investoren Schritte setzen können, um diese Chance für eine neue Normalität zu nutzen.
Corona als Chance

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 128
Erscheinungstermin: 18.03.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-724-7