10 Top-Aktien: Kaufen. Halten. Reich werden.
14.05.2021 Michel Doepke

Bayer nach den Zahlen: Das raten jetzt die Analysten

-%
Bayer

Das DAX-Unternehmen Bayer hat mit den Zahlen zum ersten Quartal 2021 die Erwartungen der Analysten übertroffen und damit die Marktteilnehmer überzeugen können. Nach Bekanntgabe der Ergebnisse stieg der Blue Chip kräftig an. Viele Experten signalisieren trotz des Kurssprungs weiteres Upside-Potenzial.

Die Schweizer Großbank UBS hat die Einstufung für Bayer nach Zahlen und bekräftigten Jahreszielen auf "Buy" mit einem Kursziel von 85 Euro belassen. Analyst Michael Leuchten rechnet laut einer am Donnerstag vorliegenden Studie angesichts des "starken Quartals" nun mit steigenden Konsensschätzungen. Der Ausblick des Agrarchemie- und Pharmakonzerns erscheine inzwischen zunehmend konservativ, resümierte er.

Deutsche Bank hält an Kaufempfehlung fest

Auch die Deutsche Bank hat die Einstufung für Bayer nach Zahlen auf "Buy" mit einem Kursziel von 66 Euro belassen. Das erste Quartal sei besser als gedacht ausgefallen, schrieb Analyst Falko Friedrichs in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Größter Treiber sei die Sparte Crop Science gewesen, die Produkte wie Saatgut und Unkrautvernichter verkauft.

Kursziel rauf

Die Privatbank Berenberg hat indes das Kursziel für Bayer nach Zahlen von 68 auf 74 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Pharma- und Agrarchemiekonzern habe auf ganzer Seite über den Erwartungen abgeschnitten, schrieb Analyst Sebastian Bray in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. In den nächsten Monaten könnte eine Anhebung der Jahresziele folgen. Die Aktie sei angesichts steigender Inflation und Rohstoffknappheit attraktiver als die bereits 2020 überdurchschnittlich gelaufenen Pharma-Wettbewerber.

Bayer (WKN: BAY001)

Dank des Kurssprungs nach den Zahlen befindet sich die Bayer-Aktie nun in einer attraktiven charttechnischen Verfassung. Kann das Februar-Hoch nachhaltig überwunden werden und sich die Aktie nach oben absetzen, hat der Wert zunächst Luft in Richtung 60,00 Euro – für Trader interessant. Allerdings sind die Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten noch immer nicht gänzlich vom Tisch, sodass DER AKTIONÄR mittel- bis langfristig vorerst weiter von einem Einstieg abrät. Es gibt Alternativen.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bayer - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8