Ergreifen Sie jetzt Ihre Millionenchance
Foto: Shutterstock
22.09.2021 Michel Doepke

Bayer: Mehr Bio – Aktie steigt

-%
Bayer

Bio-Gemüse landet bei den Verbrauchern immer häufiger auf dem Teller. Kein Wunder, dass das DAX-Unternehmen Bayer den Markt für Bio-Gemüsesaatgut fortan mit einem erweiterten Portfolio adressieren will. Im freundlichen Gesamtmarkt verzeichnet die Aktie der Leverkusener am Mittwoch klare Kursgewinne.

Das erweiterte Portfolio von Bayer sei eine Reaktion auf die steigende Nachfrage der Kunden nach hochwertigem Bio-Saatgut, so Bayer im Rahmen der Pressemitteilung. Das Unternehmen will die Bio-Gemüsesaatgut-Produkte im Jahr 2022 in den USA, Kanada, Mexiko, Spanien und Italien einführen, "mit dem Potenzial für künftige Expansion", heißt es.

„Die Einführung unseres zertifizierten Bio-Gemüsesaatguts bietet die Möglichkeit, den Landwirten auf dem Markt für biologische Nahrungsmittel weiterhin unsere erstklassigen Sorten anzubieten, deren Krankheitsresistenz in der Branche führend ist. Gleichzeitig bieten wir den Verbrauchern eine größere Auswahl.“

Inci Dannenberg, Leiterin von Global Vegetable Seeds bei Bayer

Dem Vernehmen nach soll sich die Markteinführung auf die zertifizierte Bio-Produktion von drei wichtigen Kulturen für den Treibhaus- und Gewächshausmarkt konzentrieren. Für Bayer sind dies Tomaten, Paprika und Gurken.

Bayer (WKN: BAY001)

Die Bayer-Aktie kann von der Meldung profitieren und gewinnt knapp zwei Prozent. Damit kann sich der DAX-Wert wieder etwas von den Jahrestiefs nach oben absetzen. Trotz des Bio-Vorstoßes bleibt DER AKTIONÄR aufgrund der Glyphosat-Rechtsstreitigkeiten, die immer noch nicht gänzlich vom Tisch sind, skeptisch gestimmt. Anleger sollten weiter einen Bogen um die Aktie machen.

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8