Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Shutterstock
25.03.2022 Nikolas Kessler

„Riesiges Feuer“ in saudi-arabischem Öl-Lager – Preise ziehen wieder an

-%
Shell

Eigentlich sah es vor dem Wochenende nach Stabilisierung der Ölpreise aus – wenn auch auf hohem Niveau. Da platzen am Freitagnachmittag Berichte über ein Feuer in einem Öl-Lager von Saudi Aramco in der Stadt Dschidda herein und sorgen für neue Unsicherheit. Auslöser soll Raketenbeschuss gewesen sein.

In übereinstimmenden Medienberichten ist die Rede von einem „riesigen Feuer“ in einer Gegend der Stadt, in der sich diverse Anlage des saudi-arabischen Staatskonzerns befinden. Über der Küstenstadt am Roten Meer sei zudem eine große Rauchwolke zu sehen. Das berichtet unter anderem die Nachrichtenagentur Reuters.

Laut dem Bericht ist in den saudischen Staatsmedien die Rede von einem Anschlag jemenitischer Huthi-Rebellen mittels Raketen als Auslöser für den Brand. Diese hatten zuvor Aktionen „tief“ in saudi-arabischem Gebiet angekündigt und sich inzwischen auch offiziell zu dem Angriff bekannt. Besonders pikant: In Dschidda soll am Wochenende ein Formel-1-Rennen ausgetragen werden.

Ölpreise springen zurück ins Plus

Saudi-Aramco wollte sich bislang nicht zu dem Vorfall äußern. Dementsprechend ist unklar, ob es Opfer zu beklagen gibt, wie groß die Schäden sind und inwieweit mit Einschränkungen bei der Ölversorgung zu rechnen ist. Am Ölmarkt sorgt die Meldung am Freitagnachmittag aber dennoch erst einmal für erneut steigende Kurse.

Nachdem diese früher am Tag zunächst etwas zurückgekommen waren, zieht der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI am Nachmittag um 0,9 Prozent auf 113,27 Dollar an. Ein Fass der Nordseesorte Brent kostet derzeit mit 120,42 Dollar rund 1,4 Prozent mehr.

Die Aktien von Unternehmen aus der Ölbranche sind im Zuge dessen ebenfalls wieder gefragt: Im wenig veränderten Dow Jones springen die Papiere von Chevron mit einem Plus von 1,7 Prozent an die Index-Spitze. Im marktbreiten S&P 500 zählen Öl- und Energieunternehmen wie Coterra Energy oder Occidental Petroleum zu den größten Gewinnern.

Shell (WKN: A3C99G)

Auch die Aktien von europäischen Ölkonzernen wie BP, Shell und TotalEnergies ziehen in diesem Umfeld weiter an. DER AKTIONÄR hat alle drei Papiere auf der Empfehlungsliste. Aktuelle Einschätzungen dazu finden Sie hier und hier

Hinweis auf Interessenkonflikte: 

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: TotalEnergies.


Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Shell - €

Buchtipp: Rohstoff-Trading mit System

Die Spekulation auf Rohstoffe gilt als die Königsklasse des Tradings. Carsten Stork und Markus Hechler sind darin seit Jahrzehnten Profis. Ob 9/11, Immobilienblase, Finanzkrise, Niedrigzins-Superhausse oder Coronavirus: Die beiden waren „live“ dabei, haben die Auswirkungen beobachtet – und getradet. In diesem Buch berichten sie aber nicht nur von ihren Erlebnissen und Erfahrungen. Über die Jahre haben sie ein Trading-System entwickelt, welches alles in sich vereint, was es für erfolgreiches Rohstoff-Trading braucht: ausgefeilte, bewährte Strategien sowie ein kluges und zuverlässiges Risikomanagement. In diesem Buch zeigen sie, wie die Rohstoffmärkte funktionieren und wie auch der Privatanleger die Assetklasse Rohstoffe lukrativ handeln kann.
Rohstoff-Trading mit System

Autoren: Stork, Carsten Hechler, Markus
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 18.12.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-706-3