100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
Foto: Shutterstock
12.05.2021 Markus Bußler

Öl: Die Bullen scharren mit den Hufen - gute Nachrichten für Exxon, Royal Dutch Shell und BP

-%
Oil WTI

Obwohl die Börsen zuletzt etwas nachgegeben haben, arbeitet sich der Rohölpreis – egal ob Brent oder WTI – bereits wieder nach oben. Aktuell attackieren die Bullen wieder das Zwischenhoch aus dem März. Der Ausbruch und die nächste Aufwärtsphase scheinen nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Zwar ist sich Cathie Wood sicher, dass Öl nicht mehr die 70 Dollar Marke überschreitet. Doch angesichts des Charts und der Tatsache, dass nur noch fünf Prozent bis 70 Dollar fehlen, ist das eine mutige Aussage.

Unterstützung kommt auf den ersten Blick aus den USA. Dort sind die Lagerbestände an Rohöl in der vergangenen Woche leicht gefallen. Die Vorräte gingen im Vergleich zur Vorwoche um 0,4 Millionen Barrel auf 484,7 Millionen Barrel zurück, wie das US-Energieministerium am heutigen Mittwoch in Washington mitteilte. Allerdings hatten Analysten mit einem deutlich stärkeren Rückgang um 2,1 Millionen Barrel gerechnet. Den Ölpreis stört das aber nicht. Der liegt heute mit rund eineinhalb Prozent im Plus. Die Benzinbestände stiegen um 0,4 Millionen auf 236,2 Millionen Barrel. Die Vorräte an Destillaten (Heizöl, Diesel) fielen um 1,7 Millionen auf 134,4 Millionen Barrel. Die US-Ölproduktion stieg um 0,1 Millionen Barrel auf 11,0 Millionen Barrel pro Tag.

Die steigenden Ölpreise sind naturgemäß gute Nachrichten für die großen Ölproduzenten wie Royal Dutch Shell, BP oder auch Exxon. Die Akten korrigieren nach einer Rallye am Jahresanfang mittlerweile seit Mitte März. Doch aktuell sieht es danach aus, als wollten die Papiere einen Boden einziehen und eine neue Rallye-Phase einläuten. Aus charttechnischer Sicht arbeitet Exxon bereits wieder an einem neuen Hoch, während die Aktie von Royal Dutch Shell der Entwicklung noch deutlicher hinter hinkt. Gelingt Exxon der Ausbruch über den Bereich rund um 62 Dollar, dann würde sich ein neuerliches Kaufsignal ergeben. Anleger können den Ausbruch prozyklisch begleiten.

Oil WTI (ISIN: XC0007924514)