Profitieren Sie von Korrekturen
17.01.2021 DER AKTIONÄR

Aktionär-Indizes: Batterie-Index schmeißt Turbo an

-%
E-Mobilität Batterie Index

Tesla, BYD und Lithium- Aktien sorgen für Batteriepower. Der Index ist kaum zu bremsen.

Tesla hat im Jahr 2020 weltweit knapp 500.000 Elektroautos verkauft. Das US-Unternehmen konnte damit die Verkaufszahlen seiner Fahrzeuge im Vergleich zum Vorjahr um rund 36 Prozent steigern. Die Tesla-Aktie markierte daraufhin bei über 880 Dollar ein neues Allzeithoch. Auch der chinesische Autobauer BYD konnte nach monatelanger Flaute im zweiten Halbjahr 2020 wieder deutlich mehr Fahrzeuge absetzen. Die BYD-Aktie springt von Rekord zu Rekord. Beide Werte sind im E-Mobilität Batterie Index hoch gewichtet. Der vom AKTIONÄR initiierte Batterie-Index markierte auch dank starker Lithium-Aktien ein neues Allzeithoch.  

E-Mobilität bleibt großes Zukunftsthema

Nach einer Jahresperformance von 189 Prozent im Jahr 2020 dreht der E-Mobilität Batterie Index seit dem Jahreswechsel noch weiter auf. Über 20 Prozent schoss der Index in den vergangenen Tagen nach oben. Fast scheint es so, als ob einige Mitglieder einen Nachbrenner angeworfen haben, was natürlich bei E-Autos nicht möglich ist. In diesem Tempo wird es mit dem Kursaufschwung kaum weitergehen. Für eine zwischenzeitliche Abkühlung sind auch Batterien dankbar. Elektromobilität bleibt jedoch ein großes Thema der Zukunft. Steigende E-Auto-Absatzzahlen und der Trend zu einer saubereren Umwelt werden dafür sorgen, dass der breit aufgestellte E-Mobilität Batterie Index auf absehbare Zeit kein Auslaufmodell wird.

Albemarle: Produktionsverdoppelung bis 2025

Für Akkus von Smartphones und Elektroautos braucht die Welt Lithium. Die Kurse von Lithiumproduzenten wie Albemarle, Livent oder Soc. Quimica haben sich deshalb seit den 2020er-Jahrestiefen teils mehr als verdreifacht. Die Nachfrage nach Lithium dürfte in den kommenden Jahren noch deutlich zunehmen. Albemarle kündigte deshalb kürzlich an, in seine Lithiumproduktionsanlage in Silver Peak im US-Bundesstaat Nevada noch in diesem Jahr 30 bis 50 Millionen Dollar zu investieren, um die Produktion dort bis 2025 zu verdoppeln. Die Aussichten bleiben für den Spezialchemiekonzern gut. Eine vorübergehende Kursberuhigung würde den zuletzt etwas heiß gelaufenen Lithium-Aktien indes guttun.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Die Börsen­medien AG hat mit Morgan Stanley als Emittent des Finanzinstruments eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach die Börsen­medien AG Morgan Stanley eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von Morgan Stanley Vergütungen.

Dieser Artikel ist in DER AKTIONÄR Nr. 03/21 erschienen, welches Sie hier als PDF gesamt herunterladen können.

Weitere Informationen zum AKTIONÄR E-Mobilität Batterie Index finden Sie hier.