Inflationsangst? Nicht mit diesen Aktien!
Foto: Shutterstock
14.05.2021 Andreas Deutsch

Walt Disney ohne Power – Dämpfer für Streaming

-%
Walt Disney

Der Entertainment-Gigant Walt Disney ächzt weiter unter der Corona-Krise, auch der Erfolg im Streaming-Geschäft ließ zu Jahresbeginn deutlich nach. Disney+ litt im Berichtszeitraum unter mangelnden Film- und Serienhits. Die Börse reagiert enttäuscht, die Disney-Aktie sackt nachbörslich 3,9 Prozent ab.

Der Video-Service beendete das erste Vierteljahr 2021 mit knapp 104 Millionen Abonnenten, wie Disney am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Damit kamen in den drei Monaten lediglich rund neun Millionen hinzu. Analysten hatten im Schnitt mit deutlich mehr gerechnet.

Disney+ war im November 2019 an den Start gegangen und hatte seitdem rasantes Wachstum verzeichnet.

Insgesamt sanken die Erlöse des Konzerns im Jahresvergleich um 13 Prozent auf 15,6 Milliarden Dollar. Der Gewinn stieg zwar auf 901 Millionen Dollar, was fast einer Verdopplung gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Allerdings hatten hohe Kosten wegen der Pandemie und weitaus höhere Steuern das Ergebnis vor einem Jahr um 90 Prozent einbrechen lassen.

Walt Disney (WKN: 855686)

Disney ist ein Top-Unternehmen und schon seit einem über einem Jahr laufende Empfehlung des AKTIONÄR (Performance seitdem: 48 Prozent). Allerdings ist das Sentiment aktuell angeschlagen, der Boost durch die Quartalszahlen blieb aus. Sowohl die 50- als auch die 100-Tage-Linie sind durchbrochen. Nun rückt als nächste Unterstützung die 200-Tage-Linie bei 158,79 Dollar in den Fokus. Spätestens dann sollten langfristig orientierte Anleger aber mit beiden Händen nachkaufen.