9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Shutterstock
22.07.2021 Benedikt Kaufmann

Twitter: Aktionäre feiern diese Q2-Zahlen

-%
Twitter

So haben sich die Aktionäre von Twitter die Veröffentlichung der Quartalszahlen vorgestellt: Der Kurznachrichtendienst übertrifft sowohl die Umsatz- als auch die Gewinnerwartungen der Analysten und steigt nachbörslich um 8,6 Prozent auf 75,52 Dollar.

Twitter profitierte im zweiten Quartal von der Erholung auf dem Werbemarkt nach der Corona-Krise und legte beim Umsatz um 74 Prozent auf 1,19 Milliarden Dollar zu. Deutlich mehr als von den Analysten erwartet – die Experten rechneten nur mit 1,07 Milliarden Dollar.

Hier geht's direkt zu den Twitter-Zahlen

Zudem führte der Kurznachrichtendienst sein erstes Abo-Produkt als zusätzliche Einnahmequelle zu den Werbeerlösen ein. Darüber hinaus wurde das sogenannte „Tip Jar“-Feature eingefügt, dass es Nutzern erlaubt an ihre Lieblings-Tweeter direkt Geld zu senden – von diesem Trinkgeld oder Spenden nimmt Twitter jedoch keinen Anteil.

Auch die Gewinne je Aktie lagen mit 0,20 Dollar je Aktie über den Analystenschätzungen von 0,07 Dollar. Unterm Strich verdiente Twitter den Angaben zufolge 65,65 Millionen Dollar nach einem Verlust von 1,38 Milliarden Dollar ein Jahr zuvor, der damals hauptsächlich auf eine Steuerrückstellung von nahezu 1,1 Milliarden Dollar zurückging.

Die Zahl der täglich aktiven Nutzer, die Twitter in seinen eigenen Apps oder in der Webversion mit Werbung erreichen kann, stieg binnen drei Monaten von 199 auf 206 Millionen. Gegenüber dem Vorjahresquartal mit 186 Millionen Nutzern entspricht dies einem Zuwachs von elf Prozent.

Überzeugen kann auch der Ausblick auf das dritte Quartal. Twitter erwartet Umsätze zwischen 1,22 und 1,30 Milliarden Dollar. Analysten hatten nur 1,17 Milliarden Dollar erwartet.

Die Zahlen, die Twitter am Mittwochabend veröffentlichte, geben auf den ersten Blick keinen Anlass dazu, die Meinung zur Aktie zu verändern. Anlegern wird geraten, die Gewinne entlang des jüngsten Aufwärtstrends laufen zu lassen – insbesondere nachdem die Hürde bei 70 Dollar nun endgültig durchbrochen ist.

Twitter (WKN: A1W6XZ)

Buchtipp: No Filter

Die preisgekrönte Reporterin Sarah Frier enthüllt in ihrem Blick hinter die Kulissen, wie Instagram zu einer der kulturell prägendsten Apps des Jahrzehnts wurde. Gegründet im Jahr 2010, zog Instagram zunächst vor allem Kunsthandwerker an, bevor die Plattform den Durchbruch in den Massenmarkt schaffte und eine heute milliardenschwere Industrie schuf – die Influencer. 18 Monate nach dem Start trafen die Gründer die Entscheidung, das Unternehmen an Facebook zu verkaufen. Für die meisten Unternehmen wäre das das Ende der Geschichte, aber für Instagram war es erst der Anfang. Sarah Frier erzählt die fesselnde Geschichte, wie Instagram nicht nur eine neue Branche geschaffen, sondern auch unser Leben verändert hat – und sie tut dies virtuos auf Basis eines in diesem Maße noch nie gewährten Zugangs zu den verschiedenen Protagonisten.
No Filter

Autoren: Frier, Sarah
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 25.06.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-696-7