18.10.2019 Benedikt Kaufmann

SAP: Goldman treibt die Aktie über wichtige Hürde

-%
SAP
Trendthema

Nach starken Quartalszahlen, konnte die SAP-Aktie in der vergangenen Woche rund zwölf Prozent zulegen. Um jedoch weiter zu steigen, muss nun der horizontale Widerstand bei 115 Euro endgültig fallen – nach einem Upgrade von Goldman, dürfte dies heute gelingen.

Umsatz und Gewinn kletterten im Q3 überraschend kräftig und trieben die SAP-Aktie in der vergangenen Woche nach oben. Den Erlös steigerte der Konzern im Jahresvergleich um 13 Prozent auf 6,8 Milliarden Euro, unter dem Strich blieben mit 1,26 Milliarden Euro 30 Prozent mehr Gewinn übrig. Im Tagesgeschäft steuerte auch das Cloudgeschäft spürbar mehr Gewinn bei.

Jetzt steht der ERP-Spezialist an einer weiteren Chartmarke, die dank einer Goldman-Studie heute fallen dürfte.

Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat das Kursziel für SAP von 135 auf 145 Euro angehoben und die Aktien auf der „Conviction Buy List“ belassen. Der Software-Konzern habe einen positiven Wendepunkt erreicht, schrieb Analyst Mohammed Moawalla in einer Studie am Freitag. Zum robusten Umsatzwachstum dürfte nun der Rückenwind durch steigende Gewinnmargen im Cloud-Geschäft und operative Effizienzgewinne hinzukommen. Zudem dürfte der freie Mittelzufluss sich besser entwickeln.

Nachdem der Aktie den horizontalen Widerstand bei 115 Euro durchbrochen hat, ist der Weg frei in Richtung Allzeithoch bei 125 Euro. DER AKTIONÄR meint: Dabeibleiben!

SAP (WKN: 716460)

Mit Material von dpaAFX.