Ergreifen Sie jetzt Ihre Millionenchance
Foto: ProsiebenSat.1
06.08.2021 Thomas Bergmann

ProSiebenSat.1: Chef kauft eigene Aktien

-%
ProSiebenSat.1 Media

ProSiebenSat.1-Chef Rainer Beaujean hat für mehr als 250.000 Euro Aktien seines Unternehmens nachgekauft. Dabei habe es sich um keine Pflichtinvestition gehandelt, sagte eine Unternehmenssprecherin auf Nachfrage am Freitag. Der Aktienkurs reagiert positiv auf die Nachricht, was auch dringend nötig gewesen ist.

Es ist bereits der zweite Aktienkauf in diesem Jahr. Anfang März hatte Beaujean bereits für knapp eine halbe Million Euro Papiere des Unterföhringer Medienkonzerns erworben.

Bei manchen Konzernen ist das Topmanagement dazu verpflichtet, einen bestimmten Teil ihres Gehaltes in Wertpapiere des eigenen Unternehmens zu investieren. Kurz nach seinem Start als Finanzvorstand bei ProSiebenSat.1 im Juli 2019 hatte der frühere Gerresheimer-Interimschef bereits gut 1,5 Millionen Euro in Aktien des Medienkonzerns gesteckt. Damit war Beaujean bereits seiner Investitionsverpflichtung nachgekommen.

ProSiebenSat.1 Media (WKN: PSM777)

Aus technischer Sicht ist die Lage bei Pro7 extrem spannend. Am Donnerstag unterschritt die Aktie die 200-Tage-Linie und generierte damit ein starkes Verkaufssignal. Mittlerweile ist der Kurs wieder an den GD200 herangelaufen. Sollte die Marke wieder zurückerobert werden, wäre das ein zusätzliches positives Signal.

Im Anschluss könnte Pro7 die Hürden im Bereich von 16 Euro in Angriff nehmen. Ein Ausbruch darüber wäre die Basis für eine kräftigere Kurserholung. Das ist auch dringend nötig mit Blick auf den Pro7-Optionsschein im Hebel-Depot.

Seit dem Anstieg auf 19 Euro hat sich die Pro7-Aktie kontinuierlich gen Süden entwickelt. Auch die Zahlen am Vortag konnten das Blatt nicht wenden. Möglicherweise ist das Investment von Konzernchef Beaujean das Startsignal für eine Trendwende. Investierte Anleger bleiben weiter mit Stopp bei 13,50 Euro an Bord.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: ProSiebenSat.1 Media.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG:

Ein Derivat auf ProSiebenSat.1 Media befindet sich im Hebel-Depot des AKTIONÄR.