Ergreifen Sie jetzt Ihre Millionenchance
Foto: Shutterstock
24.08.2021 Benedikt Kaufmann

Palo Alto Networks: Kräftiger Kurssprung nach den Zahlen

-%
Palo Alto

Palo Alto Networks hat am Montag Zahlen für das vierte Quartal (bis Ende Juli) veröffentlicht und die Erwartungen der Analysten übertroffen. Für besondere Freude unter den Anlegern sorgte jedoch die Prognose für das neue Geschäftsjahr – und natürlich der darauf folgende nachbörsliche Kurssprung von über elf Prozent.

Der Umsatz des Cybersecurity-Spezialisten stieg im Q4 gegenüber dem Vorjahresquartal um 28 Prozent auf 1,22 Milliarden Dollar. Das Wachstum hat sich damit gegenüber den vorangegangenen Quartalen deutlich beschleunigt – ein klares Zeichen, dass der US-Konzern mit seiner Strategie auf dem richtigen Weg ist. Analysten hatten mit 1,17 Milliarden Dollar Umsatz weniger erwartet.

Der Verlust je Aktie legte jedoch ebenfalls zu und lag bei 1,23 Dollar. Bereinigt konnte der US-Konzern einen Gewinn je Aktie von 1,60 Dollar erzielen. Damit konnte Palo Alto auch unter dem Strich die Analystenschätzungen übertreffen – die Experten waren von Gewinnen je Aktie von 1,44 Dollar ausgegangen.

Attraktiv bleibt auch die Zahl der aktiven Kunden, die Dienste über eine Million Dollar in den vergangenen zwölf Monaten gebucht haben. Hier hat sich Palo Alto im vierten Quartal um 31 Prozent auf 986 Kunden steigern können. Etwas Sorge bereitet, dass der Nutzerzuwachs höher ist als das Umsatzwachstum. Das lässt auf Schwierigkeiten im Cross-Selling schließen – oder positiv ausgedrückt, bietet noch Potenzial bei der aktuellen Kundenbasis.

Überzeugende Prognose

Durchweg positiv kam dagegen die Prognose des Managements an. Für das erste Quartal (bis Ende Oktober) erwartet Palo Alto ein Umsatzwachstum zwischen 26 bis 28 Prozent auf 1,19 bis 1,21 Milliarden Dollar. Im Gesamtjahr sollen es immerhin noch 24 bis 25 Prozent sein. Eine Prognose, die mit den gestiegenen Analystenschätzungen mehr als nur mithalten konnte.

Beim bereinigten Gewinn je Aktie erwartet Palo Alto im laufenden Quartal 1,55 bis 1,58 Dollar, für das neue Geschäftsjahr 7,15 bis 7,25 Dollar. Ein klares Zeichen, dass sich die Profitabilität im Laufe des Fiskaljahres weiter verbessern kann. Zudem lag die Gewinnprognose deutlich über den Schätzungen der Analysten.

Hier geht's zum Quartalsbericht von Palo Alto Networks

Der Cybersecurity-Spezialist profitiert langfristig vom Wandel seiner Kunden hin zur Cloud und auch Palo Alto selbst will in der Cloud Kosten sparen. Die neue Prognose zeigt bereits, wohin es gehen soll. Mit Spannung blicken Anleger daher nun auf die Vorstellung der mittelfristigen Ziele im Rahmen der nächsten Analystenkonferenz am 13. September.

DER AKTIONÄR empfiehlt die Gewinne bei der in Ausgabe 5/2021 empfohlenen Aktie von Palo Alto Networks laufen zu lassen. Das Kursziel bleibt bei 400 Euro.

Palo Alto (WKN: A1JZ0Q)

Buchtipp: Das Silicon-Valley-Mindset

Facebook, Google, AirBnB … Die Liste mit innovativen, milliardenschweren Unternehmen aus dem Silicon Valley ließe sich nahezu beliebig fortsetzen. Der Landstrich um das kalifornische Palo Alto ist seit Jahren weltweit bekannt für seine Start-up-Kultur und bahnbrechende Innovationen am Fließband. Die spannende Frage lautet: Warum dort und nicht in Europa? Das Geheimnis ist das Mindset, die Art und Weise, wie mit Ideen umgegangen wird, wie über Innovation gedacht wird und sich die Menschen dabei helfen und bestärken. Dr. Mario Herger, der seit vielen Jahren im Silicon Valley lebt und arbeitet, untersucht dieses Mindset und zeigt, was die „alte Welt“ vom Silicon Valley lernen kann und wie man den Gründergeist von dort mit den Stärken von hier erfolgreich kombinieren kann.
Das Silicon-Valley-Mindset

Autoren: Herger, Mario
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 05.03.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-683-7