Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
21.06.2021 Benedikt Kaufmann

Twitter: Dank neuer Geschäfte das große Ziel im Blick

-%
Twitter

Twitter wird am Markt hauptsächlich durch spannende Tweets und sein Werbegeschäft wahrgenommen. Doch nicht nur Online-Werbung könnte dem Kurznachrichtendienst langfristige Wachstumschancen eröffnen, sondern auch zusätzliche Inhalte.

Bereits Anfang Juni hat Twitter einen Dienst namens „Twitter Blue“ veröffentlicht, den Nutzer abonnieren können und damit Zugang zu unterschiedlichen Zusatz-Features bekommen. Beispielsweise die Möglichkeit einen Tweet zu löschen, nachdem dieser erstellt wurde.

Darüber hinaus hat Twitter die Newsletter-Plattform Revue übernommen, über die sich die regelmäßigen Mailings monetarisieren lassen, und steht zudem wohl kurz davor, ein neues Super-Follow-Feature auf den Markt zu bringen.

Diese jüngsten Bemühungen machen klar, dass Twitter auf der Suche nach Umsatzquellen außerhalb des Werbegeschäfts ist. Aktuell stammen rund 86 Prozent der Erlöse aus der Online-Werbung und eine Diversifizierung könnte das Risiko von konjunkturellen Schwächen, wie beispielsweise damals im Corona-Jahr, minimieren.

Doch auch das Werbegeschäft boomt nach der Krise wieder. Die Marktforscher von eMarketer erwarten sogar, dass Twitters weltweiten Werbeerlöse 2021 satte 29 Prozent auf 4,03 Milliarden Dollar steigen dürften. Dieses Wachstum dürfte durch Nutzer, die dank neuer Funktionen länger auf der Plattform verweilen, zusätzlich gestützt werden.

Die neuen Twitter-Dienste und -Features zielen auf höher Engagement sowie neue Umsatzquellen ab und sind das operative Mittel, um bis 2023 die Umsätze zu verdoppeln. Ein Ziel, das sich das Twitter-Management selbst gesetzt hat.

Für die Aktie von Twitter sind stabilere, weil diversifiziertere Umsätze langfristig positiv zu werten. Anleger sollten im laufenden Aufwärtstrend entlang der GD200 dabeibleiben und die Gewinne laufen lassen.

Twitter (WKN: A1W6XZ)

Buchtipp: No Filter

Die preisgekrönte Reporterin Sarah Frier enthüllt in ihrem Blick hinter die Kulissen, wie Instagram zu einer der kulturell prägendsten Apps des Jahrzehnts wurde. Gegründet im Jahr 2010, zog Instagram zunächst vor allem Kunsthandwerker an, bevor die Plattform den Durchbruch in den Massenmarkt schaffte und eine heute milliardenschwere Industrie schuf – die Influencer. 18 Monate nach dem Start trafen die Gründer die Entscheidung, das Unternehmen an Facebook zu verkaufen. Für die meisten Unternehmen wäre das das Ende der Geschichte, aber für Instagram war es erst der Anfang. Sarah Frier erzählt die fesselnde Geschichte, wie Instagram nicht nur eine neue Branche geschaffen, sondern auch unser Leben verändert hat – und sie tut dies virtuos auf Basis eines in diesem Maße noch nie gewährten Zugangs zu den verschiedenen Protagonisten.
No Filter

Autoren: Frier, Sarah
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 25.06.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-696-7