Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
30.12.2020 Benedikt Kaufmann

Bitcoin: 30.000 Dollar bis Jahresende sind drin

-%
Bitcoin

Die Rekordjagd der Digitalwährung Bitcoin geht weiter. Am Mittwoch erreichte der Kurs ein neues Rekordhoch bei 28.602 Dollar. Es fehlen damit nur noch knapp fünf Prozent zur Marke von 30.000 Dollar – nichts was der Bitvoin innerhlab von 24 Stunden noch nicht geschafft hätte.

Seit Anfang November befindet sich der Bitcoin in einem rasanten Höhenflug. In dieser Zeit hat sich der Kurs mehr als verdoppelt. Für den jüngsten Höhenflug wird am Markt immer wieder angeführt, dass die Digitalwährung zuletzt stärker in den Fokus großer Finanzinvestoren gerückt sei und stärker nachgefragt werde. Vor allem die Ankündigung des Bezahldienstes Paypal, seinen Kunden das Bezahlen mit Bitcoins zu ermöglichen, hatte einen enormen Nachfrageschub zu Folge.

Das Momentum ist stark – gut möglich also, dass sich die dynamische Aufwärtsbewegung in den kommenden Stunden und Tagen fortsetzt. Das nächste Zwischenziel hat der Bitcoin bereits direkt vor Augen: 14 Tage nach dem langersehnten Ausbruch über die 20.000er-Marke rückt mit dem 30.000-Dollar-Level nun die nächste psychologisch wichtige Wegmarke in greifbare Nähe. Ausgehend vom jüngsten Hoch sind es keine 1.500 Dollar beziehungsweise gute fünf Prozent bis dorthin.

Die Bitcoin-Rallye ist in vollem Gange und dürfte sich mittel- und langfristig fortsetzen. DER AKTIONÄR rät hier dabeizubleiben und die Gewinne laufen zu lassen. Es sei jedoch gewarnt: Nach derartigen Zugewinnen hat der Bitcoin stets mit kräftigen Rücksetzern reagiert.

Hinweis auf Interessenkonflikt:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Benedikt Kaufmann ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Buchtipp: Das Krypto-Jahrzehnt

Anno 2008 wurde der Bitcoin erfunden. Ein Jahrzehnt später haben Kryptowährungen Millionäre gemacht und sollen das Potenzial haben, die Welt zu verändern.Schlagworte wie Bitcoin, IOTA oder Blockchain begegnen uns regelmäßig in den Medien. In seinem Buch blickt Bitcoin-Starinvestor Robert Küfner zurück auf die ersten zehn Jahre der digitalen Währungen. Gespickt mit Anekdoten aus der Welt der Kryptos lässt er den Leser an einer unglaublichen Entwicklung teilhaben und zeigt, welche Umwälzungen in naher Zukunft aus dem Reich von Bitcoin und Co zu erwarten sind.
Das Krypto-Jahrzehnt

Autoren: Küfner, Robert A.
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 20.09.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-600-4