Der große DAX-Check – 40 Aktien, 40 Tipps mit Biss
Foto: ASML
18.01.2022 Thomas Bergmann

ASML: Stellen Sie den Wecker!

-%
ASML

Der Chipausrüster ASML wird am morgigen Mittwoch um 7:00 Uhr seine Zahlen für das abgelaufene Geschäftsquartal und -jahr präsentieren. Im Gros gehen die Analysten von starken Ergebnissen aus, trotz des Feuers in seiner Berliner Fabrik. Auch für das erste Quartal 2022 sowie das Gesamtjahr sind die Experten positiv gestimmt.

Für das abgelaufene vierte Quartal wird im Schnitt mit Nettoerlösen von 5,12 Milliarden Euro gerechnet. Der Auftragseingang soll demnach bei 4,8 Milliarden Euro liegen, die Bruttomarge bei 51,6 Prozent. Unter dem Strich wird ein Gewinn von 1,53 Milliarden Euro erwartet, so die Nachrichtenagentur Bloomberg

Für das erste Quartal 2022 lauten die Umsatzschätzungen auf 5,36 Milliarden Euro. Die Marge wird bei 52,5 Prozent erwartet. Auf Jahressicht soll der Umsatz auf 22,12 Milliarden Euro steigen und die Marge 20 Basispunkte zulegen.

ASML (WKN: A1J4U4)

Für die Analysten von KBC ("Buy") bleibt der Ausblick für Halbleiter-Aktien stark, wenn auch ASML kurzfristig unter dem Fabrikbrand leiden dürfte. Umsatz und Gewinn je Aktie werden nach Schätzung von KBC um jeweils 22 Prozent steigen. Auch Berenberg empfiehlt die Aktie zum Kauf, obwohl das Feuer in der Berliner Fabrik die Auslieferung von EUV-Anlagen verzögern dürfte. 

DER AKTIONÄR empfiehlt ASML ebenfalls weiter zum Kauf. Die dominante Marktstellung, die hohe Nachfrage nach Equipment und der technologische Vorsprung werden den Kurs nachhaltig stützen.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
ASML - €