05.12.2019 Thomas Bergmann

Trump geht's an den Kragen: Kapitulieren die DAX-Bullen?

-%
DAX
Trendthema

Auf einmal geht alles ganz schnell: Die US-Demokraten leiten ein Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Donald Trump ein. Die demokratische Vorsitzende des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, hat am heutigen Donnerstag formell die Anklageschrift für das Verfahren beantragt. Die Börsen reagieren mit Abschlägen, die Unterstützung bei 13.000 könnte bald getestet werden.

Trump habe Amtsmissbrauch begangen, die nationale Sicherheit untergraben und die Rechtschaffenheit der US-Wahlen gefährdet, sagte die Demokratin in einer vom Fernsehen übertragenen Erklärung. "Der Präsident lässt uns keine andere Wahl als zu handeln", so Pelosi.

DAX (WKN: 846900)

Vom Tageshoch bei 13.188 ist der DAX mittlerweile 100 Zähler entfernt. Dies zeigt klar, dass die Börsianer einen US-Präsidenten Trump lieber haben als zum Beispiel Demokratin Elizabeth Warren. Viele Profis haben schon einen Absturz an den Börsen vorhergesagt, sollten die Demokraten an die Macht kommen.

Ein Amtsenthebungsverfahren muss aber auch durch den Senat. Dort haben die Republikaner die Mehrheit, die noch geschlossen hinter ihrem Präsidenten stehen. Es ist folglich sehr wahrscheinlich, dass der Antrag der Demokraten abgeschmettert wird.

Im DAX rückt die Unterstützung im Bereich von 13.000 immer näher. Ein abermaliges Unterschreiten der auch psychologisch wichtigen Marke hätte wohl einen neuen dynamischen Abwärtstrend zur Folge. Die nächsten Anlaufpunkte wären dann 12.630 beziehungsweise 12.500.

Vorerst beobachtet der AKTIONÄR die Lage im DAX weiter von der Seitenlinie aus. Mehr Infos dazu im Video.

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4