7 Aktien – 7 Top-Chancen auf eine Gegenbewegung
Foto: Shutterstock
04.06.2021 Andreas Deutsch

Musk twittert schon wieder – Bitcoin verliert massiv

-%
Bitcoin

Tesla-Chef Elon Musk war lange still – bis jetzt. Am Freitag löst eine kryptische Nachricht Musks auf Twitter erhebliche Kursverluste beim Bitcoin aus. Die Kryptowährung verliert am Morgen sieben Prozent auf 36.533 Dollar. Die zweitwichtigste Digitalanlage Ether verliert ebenfalls sieben Prozent auf rund 2.600 Dollar.

Musks Tweet besteht aus dem Hashtag "#Bitcoin" und einem zerbrochenen Herzen. Angehängt ist ein Bild, in dem ein Paar über seine Trennung diskutiert. Witzig, ja, aber auch ganz schön verwirrend.

Musk ist grundsätzlich ein Befürworter von Digitalwährungen und galt lange als Verfechter von Bitcoin. Allerdings hat sich der Investor und Technikfan von Bitcoin mit Verweis auf die schlechte Umweltbilanz abgewendet. Unter anderem revidierte er den Bitcoin-freundlichen Kurs des Elektroautobauers Tesla.

Kryptische Tweets von Musk sind keine Seltenheit. Doch zuletzt war es ruhiger geworden.DER AKTIONÄR vermutete, dass es an seiner sinkenden Beliebtheit in der Kryptoszene läge. Mit dem Tweet vom Freitag beweist Musk erneut seine Unberechenbarkeit. Damit werden die Anleger – kurzfristig zumindest – leben müssen. Die Vola dürfte also zunächst hoch bleiben.

Hinweis auf Interessenkonflikt:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bitcoin - $

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.
Krisenfest

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8