Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: IMAGO
10.11.2021 Nikolas Kessler

Hohe Inflation belastet Tech-Aktien – AMD, Apple, Nividia und Co unter Druck

-%
Apple

Der deutliche Anstieg der Verbraucherpreise in den USA wirkt sich am Mittwoch im Handelsverlauf klar negativ auf den dortigen Aktienmarkt aus. Rund zwei Stunden vor Handelsschluss notiert Leitindex Dow Jones Industrial 0,49 Prozent auf 36.140,55 Punkte. Der marktbreite S&P 500 verliert 0,66 Prozent auf 4.654,13 Punkte.

Am deutlichsten wirkt sich er Anstieg der Inflation auf den technologielastigen Nasdaq 100 aus, für den es um 1,15 Prozent auf 16.032,78 Punkte abwärts geht. Dass die Rendite zehnjähriger Staatspapiere wieder auf deutlich über 1,5 Prozent stieg, wirkt sich bei den tendenzielle hoch bewerteten und gut gelaufenen Tech-Aktien besonders stark aus.

Die Verbraucherpreise waren im Oktober gegenüber dem Vorjahresmonat um 6,2 Prozent gestiegen. Das ist die höchste Inflationsrate seit 1990. Analysten hatten eine moderatere Rate erwartet.

Nasdaq 100 (WKN: CG3AA3)

Nach den jüngsten Kurgewinnen gehören die Papiere der Chip-Spezialisten Nvidia und AMD am Mittwoch mit Abschlägen von mehr als fünf Prozent zu den größten Verlierern. Apple verliert rund zwei Prozent.

Beim iPhone-Riesen schlägt zusätzlich zum schwachen Gesamtmarkt eine juristische Niederlage ins Kontor: Apple hatte versucht, die per Gerichtsurteil verordnete Lockerung der App-Store-Regeln aufzuschieben. So sollte verhindert werden, dass App-Entwickler bereits zum 9. Dezember das Recht bekommen, bei ihren Anwendungen per Links oder Schaltflächen auf Bezahlmöglichkeiten außerhalb von Apples Plattform hinzuweisen.

Apple (WKN: 865985)

Banken, Bitcoin und Gold im Aufwind

Die Aktien von Banken und Unternehmen aus der Finanzbranche, die gemeinhin als Profiteure steigender Zinsen und Anleiherenditen gelten, können dem schwachen Gesamtmarkt trotzen und tendenziell zulegen. Auch Tesla und Börsenneuling Rivian steigen entgegen dem Markttrend.

Gefragt sind darüber hinaus potenzielle Inflations-Absicherungen wie Gold und Bitcoin. Während das Edelmetall den hartnäckigen Widerstand bei 1.835 Dollar knacken konnte, ist die Kryptowährung direkt auf ein neues Allzeithoch gesprungen.

Bitcoin (ISIN: CRYPT0000BTC)

Hinweis auf Interessenskollision:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Apple, Bitcoin, Nvidia.

Autor Nikolas Kessler ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR. 

Mit Material von dpa-AFX.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Apple - €
Nvidia - €
AMD - €
Bitcoin - $
Gold - $

Buchtipp: Gold - Player, Märkte, Chancen

Faszination Gold: Das Edelmetall zieht die Menschen seit Jahrhunderten in seinen Bann. Papiergeldwährungen sind gekommen und gegangen. Doch Gold hat den Wohlstand seiner Besitzer gesichert – und dieser Aspekt ist in Zeiten einer weltweiten Pandemie und einer ultra­lockeren Geldpolitik der Notenbanken aktueller denn je. In „Gold – Player, Märkte, Chancen“ entführt Markus Bußler Sie in die faszinierende Welt des Goldes. Egal ob Münzen, Barren oder Goldminen-Aktien – hier erfahren Sie, welche Fallstricke es zu ­meistern gilt und wie Sie Ihr Geld im wahrsten Sinne des Wortes am besten und sichersten zu Gold machen.
Gold - Player, Märkte, Chancen

Autoren: Bußler, Markus
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 01.10.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-720-9