++ Diese 5 bockstarken Aktien sind jetzt ein Kauf ++
Foto: Getty Images
25.01.2022 Nikolas Kessler

Bitcoin: Schnäppchenjäger sorgen für Erholung

-%
Bitcoin

Nachdem der Bitcoin am Montag bis in den Bereich von 33.000 Dollar gefallen ist und zeitweise mehr als 50 Prozent unter dem Allzeithoch von Anfang November notierte, geht es am Dienstag wieder kräftig nach oben. Grund dafür sind unter anderem mutige Schnäppchenjäger, die nun wieder zum Angriff blasen.

Der Bitcoin hat bereits am Montagabend einen Teil seiner jüngsten Verluste aufgeholt und baut die Erholung am Dienstag im Tagesverlauf aus. Auf 24-Stunden-Sicht notiert er nach Daten von coinmarketcap.com aktuell fast neun Prozent höher bei rund 36.600 Dollar.

Der Grund für die plötzliche Trendwende: Nach den Panik-Verkäufen der vergangenen Tage wagen sich langfristig orientiere Investoren („HODLer“) aus der Deckung, um die überschüssige Liquidität am Kryptomarkt aufzusaugen – sprich: günstig Coins einzusacken.

Nach Informationen des Branchenportals cointelegraph.com seien es dabei vor allem Wallets mit großen Bitcoin-Beständen („Wale“), die auf dem aktuellen Niveau zurückkaufen. Laut einem Tweet von CC15Capital habe etwa ein einziger Wal alleine seit August 2021 Bitcoins im Wert von mehr als einer Milliarde Dollar eingesammelt.

Die These, dass in der aktuellen Korrektur vor allem neue und weniger erfahrene Investoren ihre Coins wieder abgestoßen haben, wird auch durch eine andere Kennzahl gestützt: Der Anteil der Bitcoins, die seit mindestens einem Jahr nicht mehr bewegt wurden, liegt aktuell noch bei 56 Prozent – und damit nur geringfügig niedriger als zu Zeiten des Allzeithochs im November.

Bitcoin (ISIN: CRYPT0000BTC)

 Nach dem heftigen Rücksetzer der vergangenen Tage und Wochen ist der Bitcoin tief in den überverkauften Bereich gefallen und damit auch technisch reif für einen Rebound. Die angespannte Lage an den Märkten bleibt aber ein Risikofaktor und könnte den Rebound-Versuch bei den Kryptos schnell wieder zunichtemachen.

Vor diesem Hintergrund sollten Schnäppchenjäger sicherheitshalber die Möglichkeit eines erneuten Dips in Richtung der 30.000er-Marke einkalkulieren. Für langfristig orientierte Bitcoin-Anleger wäre aber auch das kein Beinbruch.

Hinweis auf Interessenskollision:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Nikolas Kessler ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.   

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bitcoin - $

Buchtipp: Gerd Wegers Krypto-Kompendium

Gerd Weger ist seit den 1980ern erfolgreich an den Märkten aktiv und vielen Börsianern als Kolumnist der €uro am Sonntag oder als Betreiber seines legendären „Millionen­depots“ bekannt. Im Jahr 2017 hat er seinen Fokus von Aktien auf Kryptowährungen verlagert und legt nun ein Standardwerk vor: Der Schwerpunkt liegt auf den Bewertungsfaktoren von Bitcoin und Co. Die im Ver­gleich zu Aktien völlig anderen Ansätze zur Fundamentalanalyse werden in dem Buch systematisch dargestellt. Wichtig sind auch die Überlegungen für eine Steueroptimierung. Für aufgeklärte Investoren und Trader ist all dies unerlässlich für einen nachhaltigen Anlageerfolg mit Kryptowährungen. 

Gerd Wegers Krypto-Kompendium

Autoren: Weger, Gerd
Seitenanzahl: 736
Erscheinungstermin: 21.03.2024
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-957-9

Jetzt sichern