Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Bitcoin
16.02.2021 Nikolas Kessler

Bitcoin: Jetzt fehlt nicht mehr viel

-%
Bitcoin

Der Bitcoin notiert am Dienstagmorgen wieder gute vier Prozent höher bei rund 49.000 Dollar. In der Nacht hatte er sich bereits noch näher die wichtige 50.000-Dollar-Marke herangepirscht. Ein Ausbruch ist längst nur noch eine Frage der Zeit.

Nach einer kurzen Verschnaufpause zu Wochenbeginn dominieren am Kryptomarkt heute wieder die grünen Vorzeichen. Daten von coinmarketcap.com zeigen, dass der Bitcoin dabei am frühen Dienstagmorgen bei 49.709 Dollar ein neues Allzeithoch markiert hat. An einzelnen Handelsplätzen fehlten ihm sogar weniger als 100 Dollar für den Sprung über die 50.000er-Hürde.

Der Ausbruch über die nächste psychologisch wichtige Marke lässt damit noch etwas auf sich warten. Ähnliches ließ sich aber auch schon im Bereich von 20.000, 30.000 oder 40.000 Dollar beobachten: Auch hier benötigte der Kurs mehrere Anläufe, ehe sie geknackt wurden. Die Folge waren aber jedes Mal beachtliche Anschlussgewinne.

DER AKTIONÄR rechnet auch im Fall der 50.000er-Marke kurzfristig mit einem Ausbruch und einer anschließenden Fortsetzung der Aufwärtsbewegung. Zwar sind nach dem steilen Anstieg der letzten Wochen und Monate auch zwischenzeitlich Gewinnmitnahmen möglich. Mittel- und langfristig dürfte die Rallye dank des starken Newsflows rund um den Einstieg von Tesla und weiteren Unternehmen aber weitergehen.


Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Nikolas Kessler ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.

Buchtipp: Das Krypto-Jahrzehnt

Anno 2008 wurde der Bitcoin erfunden. Ein Jahrzehnt später haben Kryptowährungen Millionäre gemacht und sollen das Potenzial haben, die Welt zu verändern.Schlagworte wie Bitcoin, IOTA oder Blockchain begegnen uns regelmäßig in den Medien. In seinem Buch blickt Bitcoin-Starinvestor Robert Küfner zurück auf die ersten zehn Jahre der digitalen Währungen. Gespickt mit Anekdoten aus der Welt der Kryptos lässt er den Leser an einer unglaublichen Entwicklung teilhaben und zeigt, welche Umwälzungen in naher Zukunft aus dem Reich von Bitcoin und Co zu erwarten sind.
Das Krypto-Jahrzehnt

Autoren: Küfner, Robert A.
Seitenanzahl: 208
Erscheinungstermin: 20.09.2018
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-600-4