Einstiegschance – bei diesen 11 Top-Aktien
Foto: Shutterstock
10.08.2020 Nikolas Kessler

Bitcoin an 12.000$-Marke: Ausbruch im dritten Anlauf?

-%
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs hat am Montag erneut die Marke von 12.000 Dollar ins Visier genommen und kurzzeitig sogar überwunden. Statt Anschlussgewinnen folgte zunächst allerdings ein größerer Rücksetzer. Am bullishen Gesamtbild ändert das aber nichts.

Am frühen Montagmorgen hat der Bitcoin einmal mehr den Turbo gezündet und die 12.000-Dollar-Marke überwunden. Im Bereich des bisherigen Jahreshochs von rund 12.035 Dollar – das er nahezu exakt eine Woche zuvor erreicht hatte – war jedoch wieder Schluss. Nach einer kurzen Seitwärtsphase ist er anschließend fast genauso schnell wieder auf das vorherige Ausbruchsniveau im Bereich von 11.700 Dollar abgesackt.

Das Branchenportal cointelegraph.com verweist auf ein Gap bei Bitcoin-Futures von CME, das durch die plötzliche Korrektur nahezu perfekt geschlossen wurde. Nach einem Test der Unterstützung im Bereich von 11.700 Dollar geht es jedoch wieder spürbar aufwärts.

Mit einem Kursplus von rund zwei Prozent auf 24-Stunden-Sicht ist der hartnäckige Widerstand oberhalb von 12.000 Dollar bereits wieder in Schlagdistanz. Ein nachhaltiger Ausbruch über diese Marke wäre ein weiterer Meilenstein auf dem Weg in Richtung des Allzeithochs.

coinmarketcap.com

Aufwärtstrend intakt

Mit dem Momentum ist auch die Volatilität zurückgekehrt – die grundsätzliche Richtung im Chart stimmt aber. Seit Jahresbeginn hat der Kurs bereits 67 Prozent zugelegt. Seit dem Krisentief im März sind es sogar rund 190 Prozent. 

DER AKTIONÄR geht von einer Fortsetzung des Aufwärtstrends aus und hält mittel- und langfristig neue Höchststände für realistisch. Spekulative Anleger können weiterhin einen Fuß in die Tür stellen.

Auch DER AKTIONÄR bitcoin report setzt beim exklusiven 437%-Projekt mit Hebel-Zertifikaten (mit WKN) auf dieses Szenario. Seit dem Projektstart Ende Juli läuft bislang alles nach Plan – demnächst steht sogar schon der erste Zertifikatwechsel und somit die zweite Stufe des Projekts an. Alle Infos dazu finden Sie hier.


Hinweis auf Interessenkonflikt:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Autor Nikolas Keßler ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation resultierende Kursentwicklung profitieren: Bitcoin.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Bitcoin - $

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.
Krisenfest

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8