Profitieren Sie von Korrekturen
11.03.2021 Carsten Stork

Mais-Future: USDA-Report enttäuscht schon wieder – hier bahnt sich was an

-%
BVT Knock-Out Mais Future 05/2021 (CBOT) USD

Am Dienstag, 11. März wurde der monatlich erscheinende WASDE-Report des US Department of Agriculture (US Landwirtschaftsministerium) veröffentlicht und enttäuschte die Mais-Bullen einmal mehr. Als Folge gab der Mais Future gestern um mehr als zwei Prozent nach, Hauptthema im Markt war der Abbau von Long-Positionen größerer Markteilnehmer. Nach dem Intra-Day-Hoch am 9. Februar bei 550,25 Cent schloss der Mai-Kontrakt gestern bei 532,50 Cent.

Hier bahnt sich was an

Charttechnisch befindet sich der Mais-Future in einer Trading Range aus der er nun nach unten auszubrechen droht. Der Bruch der der Marke um die 524/525 Cent könnte eine heftige Reaktion auslösen. Ein Close unter dieser Marke bestärkt das bearishes Szenario. Der Verkaufsdruck war gestern umso überraschender, da am Dienstag bekannt wurde, dass die erwartete Produktion um 4-6 Millionen Tonnen niedriger ausfallen wird. Auch die brasilianischen Ernteausfälle könnten erneut Lieferengpässe auslösen. Allerdings wurde der Preis des Mais-Future in den letzten Wochen in erster Linie durch die starke Nachfrage aus der Volksrepublik China nach oben getrieben. Hier gibt es Spekulationen im Markt, dass sich die Chinesen aufgrund des starken Kursanstieges in jüngster Vergangenheit bei weiteren Einkäufen eher zurückgehalten haben.

Wird das Level um 424/425 gebrochen könnte es einen Schlag tun
GenesisFT

Commitments-of-Trader-Daten immer noch extrem

Die CoT-Daten sind nach wie vor extrem. Die Produzenten halten ein große Short-Position von 476.208 Kontrakten. In der Vergangenheit sind solche extremen Positionierungen oft größeren Bewegungen vorausgegangen. Der Markt geht davon aus, dass ein Großteil der zukünftigen Ernte-Erträge von den Farmern bereits auf Termin verkauft worden ist.

Geht es nach den CoT-Daten ist der Markt "oben"
GenesisFT

Die extreme Short-Positionierung der Produzenten deutet auf einen möglichen Kurs-Rücksetzer hin. Die gestrige Kursbewegung unterstützt dieses Szenario. Neue Short-Positionen können bei einem Bruch der 524/525 Cent eingegangen werden.

Sie wollen vom Rohstoff-Boom profitieren? Dann ist der ALGOreport genau das Richtige: Wir beschäftigen uns täglich mit den Rohstoffmärken weltweit. In unserem Börsenbrief ALGOreport , der alle zwei Wochen erscheint, analysieren wir die "Storyline", die Commitments-of-Traders-Daten, die Saisonalität aber auch Wetterbedingungen wo es uns notwendig erscheint und identifizieren nach genau festgelegten Kriterien lukrative Trading-Setups. Ausschlaggebend für einen Trade ist immer das von uns entwickelte ALGO-GT Signal.

Oft gestellte Fragen zum ALGOreport

In diesem Buch finden Sie Tipps und Tricks für Beginner und Fortgeschrittene Rohstoff-Trader