100 Prozent mit diesen 7 Aktien?!
20.05.2021 DER AKTIONÄR

Kommentar von Lars Brandau: Alles hat seine Zeit – die Frage ist nur: wann ist die richtige?

-%
DAX

Was tun Anleger, die verstanden haben, dass sie auf dem Tages- und Festgeldkonto inflationsbereinigt Geld verlieren, dennoch aber die Risiken der Direktanlage in Aktien scheuen? Ganz einfach: Sie entscheiden sich für Teilschutzprodukte.
Lars Brandau beschreibt in seiner Wochenkolumne die Sinnhaftigkeit von Discount-Zertifikaten:


Discount-Zertifikate waren 1995 eine Sensation mit der Entwicklung von Finanzprodukten für Kleinanlegerinnen und Kleinanleger. Seitdem haben sie sich im Einsatz bewährt und gehören zu den beliebtesten Anlageprodukten unter den strukturierten Wertpapieren. Sie gehören längst zu den Klassikern, die gerne ihren Einsatz in leicht schwankenden Marktphasen finden.

Discount-Zertifikate können interessante Impulse in Form attraktiver Renditen liefern. Gleichzeitig helfen sie durch einen Risikopuffer auch in der Defensive aus. Bei negativer Entwicklung des Basiswerts müssen bei Discount-Zertifikaten geringere Verluste hingenommen werden als bei einem Direktinvestment in den Basiswert. Ein klarer Vorteil im Vergleich zur Direktanlage – und das ganz besonders in den gegenwärtig unruhigen Marktphasen.

Anlegerinnen und Anleger, die an dem Aufwärtstrend einer Aktie oder eines Index teilhaben wollen, gleichzeitig aber ihre Risiken reduzieren möchten, liegen bei Discount-Zertifikaten richtig. Wer das eigene Depot vor moderat fallenden Kursen schützen will, greift ebenfalls gerne zu Discountern.

Die Produkte bieten einen Rabatt, den so genannten Discount, gegenüber dem aktuellen Kurs des Basiswerts. Sie sind also schlichtweg günstiger als die Aktie oder der Index. Dieser Rabatt ist gleichzeitig auch der Risikopuffer. Im Gegenzug zu diesem Sicherheitsaspekt partizipieren Anlegerinnen und Anleger zwar an der Wertentwicklung des Basiswerts, Kursgewinne sind jedoch nach oben durch den sogenannten Cap begrenzt. Oberhalb dieser Grenze wird nicht mehr an möglichen Kurssteigerungen des Basiswerts teilgenommen. Man muss also eine konkrete Markterwartung haben und die Funktionsweise des Produkts verstehen, um das zur eigenen Anlagestrategie passende Investment zu tätigen.

Bei schweren Marktverwerfungen, wie im Crashjahr 2020, sind Discount-Zertifikate jedoch nur bedingt sinnvoll. Zumindest zeigt das eine aktuelle Studie zum Einsatz der Produkte, die der DDV gerade veröffentlicht hat. Discount-Zertifikate eignen sich gerne dann, wenn man davon ausgeht, dass die Märkte seitwärts tendieren oder schlechtesten Falls nur leichtfallen werden.

Fakt ist, dass Discount-Zertifikate die Lücke zwischen Sparbuch und Aktie hervorragend schließen.


Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0