Mehr Insights, mehr Chancen – mit DER AKTIONÄR Plus
Foto: IMAGO
23.12.2021 Fabian Strebin

Schlussglocke Wall Street: Anleger in Kauflaune - Indizes auf Rekordkurs

-%
S&P 500

Die großen Börsenindizes beenden die verkürzte Woche mit Kursen nahe den Rekordhochs. Die Kursgewinne am Donnerstag waren breit gestreut, wenn auch bei geringem Volumen. Bankaktien legten zu, ebenso wie die großen Technologiewerte Microsoft und Nvidia. Im Fokus standen auch JD.com und Pfizer.

Die Anleger am US-Aktienmarkt haben sich kurz vor Weihnachten in Kauflaune gezeigt. Dank neuer Hoffnung in der Pandemie und erfreulicher Wirtschaftsdaten hellte sich die gute Stimmung der vergangenen Tage weiter auf. Der marktbreite und besonders aussagekräftige S&P 500 stieg am Donnerstag dicht an sein vor viereinhalb Wochen erreichtes Rekordhoch. Mit plus 0,62 Prozent auf 4725,79 Punkte ging ihm wie auch den anderen Indizes zum Handelsschluss die Puste aber etwas aus. Viele Marktteilnehmer haben ihre Bücher schon geschlossen. Der Dow Jones Industrial Average stieg um 196,67 Punkte oder 0,55 Prozent auf 35.950,56. Der Nasdaq Composite stieg um 0,85 Prozent auf 15.653,37.

S&P 500 (WKN: CG3AA5)

„Ein Großteil der Aktienmarktrallye in dieser Woche ist auf übertriebene Ängste in der vergangenen Woche und ein spürbares Aufatmen darüber zurückzuführen, dass die Verkäufe endlich gestoppt wurden“, sagte Jim Paulsen, Chef-Anlagestratege der Leuthold Group. „Sobald der Markt nach oben gedreht hat, haben die Käufer, die sich eine Weihnachtsrallye nicht entgehen lassen wollten, das Kommando übernommen.“

Neue Studien, die darauf hindeuten, dass Omicron ein geringeres Risiko für einen Krankenhausaufenthalt aufweist als andere Covid-Varianten, trugen dazu bei, die Stimmung zu verbessern. Die Food and Drug Administration (FDA) erteilte die Notfallzulassung für die Covid-Pille von Pfizer, das erste orale antivirale Medikament gegen das Virus. Am Donnerstag genehmigte die FDA auch die antivirale Pille von Merck für Covid-19.

Pfizer (WKN: 852009)

Von den hoffnungsvolleren Signalen in der Pandemie profitierten Aktien von Fluggesellschaften. Damit verbunden ist die Hoffnung auf weniger Reisebeschränkungen, unter denen der Tourismus und die Airlines in der Corona-Pandemie bisher stark gelitten haben. Die Kurse von American Airlines, Delta Air Lines und United Airlines legten um bis zu 0,9 Prozent zu.

Für Aufmerksamkeit sorgte auch am US-Markt eine Transaktion von Tencent. Die chinesische Internetholding will den größten Teil ihrer Beteiligung an dem E-Commerce-Unternehmen JD.com abgeben. Dazu sollen JD-Aktien in Form einer einmaligen Dividende an die Tencent-Aktionäre ausgeschüttet werden. Es bleibe abzuwarten, ob dies ein Indikator für weitere derartige Schritte der Holding sei, schrieben die Analysten von Barclays. Die an der Nasdaq-Börse in New York notierten Papiere von JD.com büßten mehr als sechs Prozent ein.

Die Papiere des Baumaschinenherstellers Caterpillar bauten an der Spitze im Dow-Index ihre Vortagesgewinne um 2,3 Prozent aus und nahmen Kurs auf ihr Zwischenhoch aus der vorigen Woche.

Tesla (WKN: A1CX3T)

Auch bei Tesla griffen die Anleger weiter zu. Die Aktien des Elektroautobauers stiegen um 5,8 Prozent auf ein Zweiwochenhoch. Am Vortag hatte Konzern-Chef Elon Musk mitgeteilt, das Ziel einer Veräußerung von mehr als zehn Prozent seiner Anteile an Tesla sei erreicht. Dies wirkt nun befreiend, der Verkaufsdruck der vergangenen Wochen fällt weg

Mit Material von dpa-AFX.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
S&P 500 - PKT

Buchtipp: Wie man Unternehmenszahlen liest

Alle Investment-Giganten der Gegenwart wurden von ihm inspiriert: In Benjamin Grahams jetzt auf Basis der Erstausgabe von 1937 neu aufgelegtem Kultklassiker vermittelt er komprimiert und leicht verständlich das Rüstzeug für eine faktenbasierte und werteorientierte Unternehmensanalyse. Die richtigen Schlüsse aus Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnung, Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens ziehen? Graham zeigt, wie es geht. Mit einfachen Tests lernt der Leser, die finanzielle Situation eines Unternehmens zu beurteilen. Für den notwendigen Durchblick im Dschungel der finanzmathematischen Begriffe sorgen das umfangreiche Glossar und anschauliche Rechenbeispiele.
Wie man Unternehmenszahlen liest

Autoren: Graham, Benjamin
Seitenanzahl: 176
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-679-0