20 % RABATT IM SHOP!!! CODE: FRIDAY20
13.10.2020 Michel Doepke

Schlussglocke: US-Markt geht die Puste aus – Apple fällt zurück

-%
Apple

An der Wall Street haben die Anleger nach den jüngsten Gewinnen am Dienstag etwas Vorsicht walten lassen. Sowohl Dow Jones, S&P 500 als auch die Tech-Börse Nasdaq verzeichneten moderate Rückgänge. Überwiegend freundliche Unternehmensnachrichten fanden kaum Anklang – genauso wie die Produktpräsentation von Apple.

Die mit Spannung erwartete Präsentation neuer Produkte sorgte bei Apple nicht für Begeisterung. Schon Stunden vor Beginn der Veranstaltung hatte die zu Wochenbeginn herrschende Vorfreude merklich nachgelassen. Daran änderte auch die Vorstellung des neuen iPhone 12 als erstes Apple-Smartphone mit dem superschnellen 5G-Datenfunk nichts. Die Aktie ging mit einem Minus von 2,65 Prozent auf 121,10 Dollar aus dem Handel.

Die Aktien der Großbanken JPMorgan und Citigroup büßten trotz guter Quartalszahlen und vorbörslichen Kursgewinnen gut anderthalb beziehungsweise knapp fünfeinhalb Prozent ein. Während der US-Branchenprimus seinen Gewinn dank des anhaltenden Booms im Wertpapierhandel überraschend steigerte, übertraf Citigroup trotz einer rückläufigen Geschäftsentwicklung sowie einer Millionenstrafe die Markterwartungen.

Beim weltgrößten Vermögensverwalter Blackrock sorgte ein überraschend hoher Quartalsgewinn für einen vierprozentigen Kursanstieg, womit die Aktie auf einen Rekordstand kletterte. Die Titel des Online-Händlers Amazon profitierten mit einem Mini-Plus von 0,02 Prozent nur mäßig vom laufenden Shopping-Event "Prime Day".

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte:  

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Apple.

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR-Depot".