Mehr Insights, mehr Chancen – mit DER AKTIONÄR Plus
Foto: Shutterstock
01.03.2022 Michael Schröder

DAX weitet Verluste aus: Drohen neue Tiefststände?

-%
DAX

Der DAX bleibt im Krisenmodus und setzt seine Verlustserie auch am Dienstag fort. Nach zunächst moderaten Verlusten weitet der heimische Leitindex das Minus aus und nimmt dabei wieder Kurs auf die 14.000-Punkte-Marke. Die Nachrichten aus der Ukraine und Russland dürften den weiteren Verlauf bestimmen.

Seit dem russischen Angriff auf das Nachbarland Ukraine in der vergangenen Woche den DAX bis auf 13.566 Punkte abstürzen ließ, hat sich zwar die erste Verunsicherung unter den Anlegern mit Blick auf den Krieg zwar etwas gelegt. Die Volatilität bei DAX und Co dürfte allerdings weiter hoch bleiben. „Der Nachrichtenfluss ist unkalkulierbar und dürfte kurzfristig für dynamische Ausschläge in beide Richtungen sorgen“, so der Tenor unter den Börsianern.

DAX (WKN: 846900)

Zur Stunde dominieren im DAX die roten Vorzeichen. Einzelne Werte wie Covestro, Symrise und Bayer können sich nach Zahlen gegen den Trend stimmen. Erweist sich die vor allem psychologisch wichtige 14.000-Punkte-Marke nicht als stabil genug, dürften die jüngsten Tiefs bei 13.566 Punkten wieder in den Fokus rücken. Für eine technische Kehrtwende nach oben müssten nach wie vor sämtliche gleitende Durchschnitte überschritten werden, die aber alle deutlich über der 15.000er-Marke verlaufen.

DER AKTIONÄR wird im Laufe des Tages über sämtliche wichtigen Entwicklungen und Neuigkeiten an den nationalen und internationalen Märkten berichten.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
DAX - PKT

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.
Narrative Wirtschaft

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0