Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
27.09.2019 Thomas Bergmann

Allianz geht leer aus - Commerzbank schlägt zu

-%
Allianz

In Deutschland ist die größte Immobilientransaktion seit zehn Jahren über die Bühne gegangen. Die Commerzbank-Tochter Commerz Real hat das gesamte Immobilienportfolio der Generali Lebensversicherung erworben. Wert: 2,5 Milliarden. Wettbieter wie die Allianz sind leer ausgegangen, was den Münchner Versicherer aber nicht groß stören dürfte.

Das sogenannte "Millennium Portfolio" besteht aus 49 Büro-, Wohn- und Einzelhandelsimmobilien in Premiumlagen deutscher Städte (unter anderen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München und Stuttgart). Die Gesamtmietfläche beziffert sich auf 352.000 Quadratmetern.

"Wir haben uns in einem sehr kompetitiven Prozess am Ende durchgesetzt", sagte Henning Koch von der Commerzbank-Tochter. Für das Portfolio hatten auch der Versicherer Allianz, der Finanzinvestor Blackstone, der Immobiliendienstleister CBRE und die Fondsgesellschaft Union Investment geboten, wie Insider sagten.

Dass das Portfolio an Commerz Real geht, wird die Allianz-Anleger nicht weiter stören. Sie haben eine Aktie im Depot, die sich ungeachtet dessen erfolgreich entwickeln sollte.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.