7 Geheimtipps mit Highflyer-Potenzial!
Foto: Allianz
27.09.2019 Thomas Bergmann

Allianz geht leer aus - Commerzbank schlägt zu

-%
Allianz

In Deutschland ist die größte Immobilientransaktion seit zehn Jahren über die Bühne gegangen. Die Commerzbank-Tochter Commerz Real hat das gesamte Immobilienportfolio der Generali Lebensversicherung erworben. Wert: 2,5 Milliarden. Wettbieter wie die Allianz sind leer ausgegangen, was den Münchner Versicherer aber nicht groß stören dürfte.

Das sogenannte "Millennium Portfolio" besteht aus 49 Büro-, Wohn- und Einzelhandelsimmobilien in Premiumlagen deutscher Städte (unter anderen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München und Stuttgart). Die Gesamtmietfläche beziffert sich auf 352.000 Quadratmetern.

"Wir haben uns in einem sehr kompetitiven Prozess am Ende durchgesetzt", sagte Henning Koch von der Commerzbank-Tochter. Für das Portfolio hatten auch der Versicherer Allianz, der Finanzinvestor Blackstone, der Immobiliendienstleister CBRE und die Fondsgesellschaft Union Investment geboten, wie Insider sagten.

Dass das Portfolio an Commerz Real geht, wird die Allianz-Anleger nicht weiter stören. Sie haben eine Aktie im Depot, die sich ungeachtet dessen erfolgreich entwickeln sollte.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9