Der große DAX-Check – 40 Aktien, 40 Tipps mit Biss
Foto: Shutterstock
12.04.2022 Marion Schlegel

Ölpreise ziehen kräftig an: Shell, BP und Exxon Mobil mit deutlichen Zugewinnen

-%
Exxon Mobil

Die Ölpreise haben am Dienstag nach den Vortagsverlusten wieder deutlich zugelegt. Am Mittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 102,73 US-Dollar. Das waren 4,29 Dollar mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 3,84 Dollar auf 98,11 Dollar.

Exxon Mobil (WKN: 852549)

Auftrieb erhielten die Ölpreise durch Lockerungen der ansonsten scharfen Corona-Gegenmaßnahmen in der chinesischen Finanzmetropole Shanghai. Seit Tagen gehen die dortigen Behörden gegen einen Corona-Ausbruch mit rigorosen Ausgangssperren vor. Das lastet auf der wirtschaftlichen Aktivität Chinas und damit auf der Erdölnachfrage. Die Volksrepublik ist eines der größten Ölnachfrageländer der Welt.

Shell (WKN: A3C99G)

Auf der Angebotsseite wiegt der russische Krieg gegen die Ukraine weiter schwer, da Russland einer der global größten Rohölförderer ist. Wenngleich die Ölpreise ihre starken Aufschläge seit Beginn des Krieges überwiegend abgegeben haben, liegen die Preise immer noch deutlich höher als zu Jahresbeginn. Allein das Risiko einer russischen Invasion hatte die Erdölpreise deutlich steigen lassen.

Die EU-Außenminister hatten sich am Montag nicht zu einem Embargo russischen Rohöls durchringen können. Ein Embargo ist aber laut dem EU-Außenbeauftragten Josep Borrel noch nicht vom Tisch. Laut Barbara Lambrecht, Rohölexpertin bei der Commerzbank, ist der Markt derzeit besser versorgt als befürchtet. So würde Russland immer mehr Rohöl verschiffen. "Während die Lieferungen nach Nord-Westeuropa abnehmen, steigen diese nach Asien deutlich an", so Lambrecht.

BP (WKN: 850517)

Die Aktie der großen Ölproduzenten profitieren und können ebenfalls deutlich zulegen. Auf der Handelsplattform Tradegate notieren Shell 1,8 Prozent, BP 2,8 Prozent und Exxon Mobil 1,5 Prozent im Plus. Anleger bleiben weiter investiert. Alle drei Ölwerte sind auch gute Dividendenzahler. Die Rendite beträgt 3,6 Prozent bei Shell, 4,6 Prozent bei BP und 4,4 Prozent bei Exxon Mobil.

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis auf Interessenkonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: Exxon Mobil.

Foto: Shutterstock

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Exxon Mobil - €
Shell - €

Buchtipp: Die Templeton-Methode

Der legendäre Fondsmanager Sir John Templeton gilt als einer der Pioniere auf dem Gebiet des Value Investing und schnitt über einen Zeitraum von fünf Jahrzehnten immer besser ab als der Markt. Nach der Lektüre dieses Buches sieht der Leser die zeitlosen Prinzipien und Methoden von Sir John Templeton aus einem völlig neuen Blickwinkel. Schritt für Schritt wird er mit den erprobten Anlagestrategien des Börsenprofis vertraut gemacht. Er erfährt, nach welchen Methoden Templeton seine Investments auswählte, und erhält mit zahlreichen Beispielen aus der Vergangenheit Einblicke in die Vorgehensweise von Sir John und in seine erfolgreichsten Trades. Mehr denn je können Investoren in diesen volatilen Zeiten Templetons Ideen in ihre eigenen Strategien ummünzen und so profitabel an den Finanzmärkten agieren.
Die Templeton-Methode

Autoren: Templeton, Lauren C. Phillips, Scott
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 08.09.2022
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-889-3