04.12.2014 Jochen Kauper

EZB-Chef Mario Draghi macht dem DAX einen Strich durch die Rechnung: Commerzbank, Deutsche Bank, Rheinmetall, ThyssenKrupp, JinkoSolar, Bayer, TUI, Apple, Infineon, Deutsche Telekom, Bank of Ireland im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Mario Draghi hat dem DAX am Donnerstag die Suppe ordentlich versalzen. In einem sehr volatilen Nachmittagshandel ging der deutsche Leitindex mit einem Minus von 1,2 Prozent auf 9.851 Punkte aus dem Handel. Die Freude hielt nicht lang: Nach dem Sprung auf ein Rekordhoch bei 10 083 Punkten mit Beginn der EZB-Pressekonferenz am Donnerstag legte der DAX den Rückwärtsgang ein. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat ihre Leitzinsen wie erwartet nicht angetastet, von EZB-Präsident Mario Draghi erhofften sich Anleger während der Pressekonferenz Hinweise auf mögliche weitere geldpolitische Lockerungen. Die hochgesteckten Erwartungen auf einen schnellen Kauf von Staatsanleihen durch die Notenbank seien enttäuscht worden, begründete ein Händler die Kursverluste. So will die EZB zu Beginn des kommenden Jahres erst einmal die Wirksamkeit ihrer aktuellen geldpolitischen Maßnahmen zur Ankurbelung des Wachstums überprüfen.

Commerzbank- und Deutsche Bank-Aktie knicken ein

EZB-Chef Mario Draghi hat auf der Pressekonferenz am Donnerstag nicht das gesagt, was die Börsianer hören wollten, und somit für rote Vorzeichen bei den Kursen gesorgt. Besonders heftig erwischte es die Aktien von Commerzbank und Deutscher Bank.

Rheinmetall: Kaufsignal

Mit einem Plus von zeitweise fast vier Prozent steht die Rheinmetall-Aktie an der MDAX-Spitze – nicht ohne Grund. Daniel Kukalj von der Investmentbank Close Brothers Seydler erhöhte das Kursziel um 14 Euro auf 46 Euro. Die schwache Kursentwicklung der vergangen Monate sei zwar angesichts der Gewinnwarnungen und des unsicheren Rüstungsgeschäfts verständlich. Doch mit Blick auf eine mögliche Trendwende seien die Papiere nun kaufenswert. Zudem solle der Automotive-Bereich weiter wachsen.

ThyssenKrupp: Die Rallye geht weiter – mit Stahl zum Erfolg

Der Höhenflug der ThyssenKrupp-Aktie setzt sich fort. Seit dem Tief Mitte Oktober hat der DAX-Titel bereits über 25 Prozent aufgeholt. Inzwischen ist das Jahreshoch bei 22,80 Euro wieder in den Fokus der Anleger gerückt. Der Konzern will die Marktkonsolidierung beim Stahl auch in Zukunft weiterhin aktiv mitgestalten.

JinkoSolar: Neue Fantasie durch Giga-Solarmarkt Indien

Der chinesische Solarkonzern JinkoSolar hat sich in Indien einen neuen Auftrag über 21,5 Megawatt gemeldet. Ein weiterer Schritt, um auf einem der wichtigsten Solarmärkte der Welt in den kommenden Jahren zu etablieren. Bis 2022 will die indische Regierung Solaranlagen mit einer Gesamtleistung von 100 Gigawatt installieren.

Dauerbrenner Bayer-Aktie: Neues Allzeithoch und gute News

Die Aktie von Bayer gehört im Jahresvergleich zu den absoluten Top-Gewinnern im DAX. Mit einem Plus von gut 22 Prozent muss sich der Wert lediglich ThyssenKrupp, Merck und Fresenius knapp geschlagen geben. Und diese Performance ist keineswegs eine Eintagsfliege. Seit Jahren marschiert die Aktie nach oben. Noch Anfang 2003 notierte die Aktie bei rund zehn Euro, heute kostet ein Anteilschein 119,50 Euro, ein Kurszuwachs von mehr als 1.000 Prozent. Und auch das dürfte noch nicht das Ende der großen Story gewesen sein, sieht nicht nur der AKTIONÄR so. Auch die US-Investmentbank Morgan Stanley hat Bayer wegen des guten Chance/Risiko-Verhältnisses zuletzt von "Equal-weight" auf "Overweight" hochgestuft.

TUI: Fusionspartner mit glänzenden Gewinnen – Aktie hausiert

In der kommenden Woche fusioniert TUI mit seiner Tochter TUI Travel. Vor der endgültigen Fusion hat Europas größter Reiseveranstalter noch einmal mit wachsenden Gewinnen auf sich aufmerksam gemacht. Davon profitiert am Donnerstag auch die TUI-Aktie. Mit einem Plus von über zwei Prozent führt der Reisekonzern die Gewinnerlisten im MDAX an.

Apple: Explosives Potenzial – neues Rekordkursziel

Die Apple-Aktie hat gerade eine kleine Korrektur hinter sich, nachdem die Kursziele vieler Analysten erreicht wurden. Aber die Experten von JMP Securities trauen dem Wert noch weitaus mehr zu. Sie erwarten dank der neuen iPhones ein „explosives“ Weihnachtsquartal und erhöhen ihr Kursziel auf ein Rekordniveau.

Infineon-Aktie: Das nächste Kaufsignal ist da!

Nachdem bereits am Mittwoch die Infineon der klare Top-Gewinner im DAX war, erobert die Aktie auch am Donnerstag die Spitze des deutschen Leitindex. Für Rückenwind sorgt weiterhin der positive Ausblick des US-Konkurrenten Microchip Technologies.

Bank of Ireland: Die nächste gute Nachricht

Die starke konjunkturelle Entwicklung der irischen Volkswirtschaft verleiht der Bank of Ireland Rückenwind. So profitiert das größte Geldhaus des Landes zum einen von steigenden Einnahmen und zum anderen von sinkenden Kreditausfällen. Diesbezüglich berichtete der Konzern nun von einer weiteren positiven Entwicklung.

Deutsche Telekom: Die neuesten Analystenstimmen zu der DAX-Aktie

Seit Wochen steigt die Telekom-Aktie von einem Hoch zum nächsten. Aktuell notiert der DAX-Titel auf einem Mehrjahreshoch. Grund genug für die Analysten ihre Einschätzung zu dem Telekommunikationskonzern zu überarbeiten.

(Mit Material von dpa-AFX)