28.10.2014 Stefan Sommer

DAX wieder über 9.000er-Marke: Solarworld, Sixt, Facebook, Twitter, Infinoen, Morphosys, Amgen, Deutsche Bank, Gold, BMW, Apple, BASF, K+S, Paion, Cancom, DMG Mori Seiki, Deutsche Telekom und der Goldpreis im Fokus

-%
DAX
Trendthema

Nachdem der DAX gestern noch um die wichtige Unterstützung bei 8.900 Zählern kämpfte, ist der Leitindex heute bereits wieder deutlich über die 9.000er-Marke gestiegen. Die US-Notenbank-Sitzung am morgigen Mittwoch wirft ihre Schatten voraus. Am Ende schloss der DAX 1,86 Prozent fester bei 9.068 Punkten. 

Nach dem Twitter-Schreck – jetzt Facebook

Twitter hat enttäuscht – die Aktie verliert am Dienstag über zehn Prozent an Wert. Macht es der langjährige AKTIONÄR-Favorit Facebook heute Abend besser? Die Vorzeichen stehen gut. Seit Jahren übertrifft Facebook den Konsensus. Die Analysten unterschätzen, wie massiv die Nutzung von Facebook per Smartphone zu einer Ausweitung des Traffics führen.

Real-Depot-Wert Sixt: Abgefahrener Chart

Die Sixt-Stammaktie strebt seit Mitte 2012 in einem intakten Aufwärtstrend nach oben. Nach dem Rücksetzer auf die Kreuzunterstützung dürfte die Aktie nun wieder Kurs auf die alten Hochs nehmen. Abgesehen von der kleinen Hürde bei 25 Euro gibt es bis zum Jahreshoch keine größeren Widerstände.

Aareal Bank: Aktie wieder im Plus - 1.000 Prozent Kursplus sind längst nicht genug


Die Aktie der Aareal Bank gehört am Dienstag zu den stärksten Werten im MDAX. Ein Medienbericht nährt Spekulationen, wonach der Immobilienfinanzierer die verbliebene Staatshilfe von 300 Millionen Euro noch in der laufenden Woche zurückzahlen könnte.

Infineon: DAX-Aktie mit 20 Prozent Kurspotenzial

Die Infineon-Aktie hat zuletzt erfolgreich die 7-Euro-Marke verteidigt und zur Gegenbewegung angesetzt. Der Ausbruch über die wichtige 7,50-Euro-Marke blieb vorerst erfolglos. Die Analysten gehen aber dennoch von steigenden Kursen aus.

Gutes Omen für Morphosys, Evotec, Paion und Co? Biotech-Gigant Amgen mit starken Zahlen

Amgen strotzt angesichts eines erneut überraschend gut verlaufenen Quartals nur so vor Selbstbewusstsein. Der weltweit größte Biotechkonzern hob am Montag seine Jahresprognose erneut an und rechnet nun mit einem Umsatz von 19,8 bis 20,0 Milliarden Dollar. Der bereinigte Gewinn je Aktie (EPS) soll bei 8,45 bis 8,55 Dollar liegen. Damit liegen die Erwartungen des Unternehmens höher als die von Experten. An der Börse scheint man sich aber inzwischen an derartige Nachrichten gewöhnt zu haben.

Solarworld: Große Hoffnung USA

Solarworld fährt weiterhin operative Verluste ein. Doch es gibt kleine Lichtblicke. So steigerte der Solarmodulhersteller mit Werken in Deutschland und den USA im 3. Quartal die Absatzmenge um 50 Prozent auf 270 MW. Gegenüber dem Vorquartal wuchs Solarworld um fast 40 Prozent.

Deutsche Bank: Favorit der Analysten

Die Freude über den bestandenen Stresstest der deutschen Banken ist am Montag schnell der Ernüchterung gewichen. Die Anleger trennten sich in großem Stil von ihren Bank-Aktien. Die Aussichten für die Deutsche Bank sind laut den Analysten nach wie vor mehr als gut.

Gold: Der ewige Bärenmarkt?

Der Goldpreis hat nach seinem Fehlausbruch über die Marke von 1.240 Dollar wieder den Weg nach unten eingeschlagen. Impulse fehlen derzeit. Analysten bleiben skeptisch. Fast scheint es so, als würde das Metall in einem ewigen Bärenmarkt versinken. Doch an der Börse währt nichts ewig. Auch nicht der aktuelle Bärenmarkt.

BMW-Aktie: Analyst hebt den Daumen

Volkswagen wird den Anfang machen. Am Donnerstag legt der Autobauer die Zahlen für das dritte Quartal vor. BMW präsentiert sein Zahlenwerk am 4. November. „Nach einem sehr guten Start ins Jahr dürfte das Gewinnmomentum etwas nachlassen, da die Anlaufkosten in der zweiten Jahreshälfte zu höheren Belastungen führen dürften und das hochprofitable Importgeschäft nach China schwächer war. Trotzdem erwarten wir wieder eine zweistellige EBIT-Marge für den Konzern“, sagt Analyst Christian Ludwig vom Bankhaus Lampe. Sein Kursziel lautet 110 Euro.

Apple: „Fantastisch“ – in 72 Stunden zum Marktführer

Der neue Bezahldienst Apple Pay hat einen überzeugenden Start hingelegt. Bereits nach 72 Stunden waren eine Million Kreditkarten zum mobilen Bezahlen freigeschaltet. Apple-Chef Tim Cook sprach auf einer Technologiekonferenz von einem „fantastischen“ Ergebnis. Die Aktie von Apple wird erst heute auf diese Meldung reagieren können.

BASF-Aktie: Goldman Sachs senkt das Kursziel

Die Aktien von BASF zählen in diesem Jahr zu den großen Verlierern im DAX. Auf Jahressicht hat der Wert gut elf Prozent verloren. Nun hat auch die die US-Investmentbank Goldman Sachs ihre Einschätzung zum Chemiekonzern überarbeitet und zeigt sich deutlich skeptischer.

K+S-Aktie unter den DAX-Top-Gewinnern: Auf diese Marken müssen Sie jetzt achten

Die Aktie von K+S kann am Dienstag deutliche Zugewinne verzeichnen. Mit einem Plus von 2,1 Prozent auf 20,99 Euro ist der Wert nach der Deutschen Telekom, der Deutschen Börse, HeidelbergCement und RWE der fünftgrößte Gewinner am Vormittag im DAX. Profitiert hat die K+S-Aktie von der neuesten Einschätzung durch Goldman Sachs. Die Die US-Investmentbank hat den Wert von „Sell“ auf „Neutral“ hochgestuft und das Kursziel von 22 auf 24 Euro angehoben.

Paion: Kaufsignal! – wie weit kann die Aktie steigen?

Die Aktie von Paion kann am Dienstag ihre Gewinne des Vortages ausbauen und legt um weitere vier Prozent auf 2,48 Euro zu. Verantwortlich für den Kursschub ist die Meldung über die Gründung einer US-Tochtergesellschaft für die Vermarktung von Remimazolam. Charttechnisch hat die Aktie ein klares Kaufsignal geliefert und auch fundamental verfügt der Wert über Aufwärtspotenzial.

Cancom: Investor verkauft Anteile, die Aktie aber wird steigen

Threadneedle Investments hat seinen Anteil an Cancom in den letzten Tagen reduziert. Der Vermögensverwalter hält nur noch knapp 2,96 Prozent an Cancom. Unberührt davon, konnte sich die Cancom-Aktie von ihren Tiefs lösen. Es scheint, als haben sich Börsianer endlich wieder auf die gute Geschäftsentwicklung von Cancom konzentriert. Am 11. November wird der IT-Dienstleister Zahlen für das dritte Quartal vorlegen.

Top-Verlierer: DMG Mori Seiki – Prognose steht, aber …

Die Aktien von DMG Mori Seiki stehen am Dienstag unter Druck. Der Maschinenbauer hat am Morgen seine Zahlen für das dritte Quartal präsentiert. Dan einer hohen Nachfrage nach Werkzeugmaschinen hat der MDAX-Konzern deutlich mehr verdient als ein Jahr zuvor. Allerdings sieht der Vorstand erste Wolken am Konjunkturhimmel.

Deutsche Telekom: T-Moblie US sorgt für Kursschub

Die Papiere der Deutschen Telekom führen am Dienstag die Gewinnerliste im DAX an. Grund für die Kursstärke sind gute Zahlen von T-Mobile US. Die Tochterfirma hat ihre Marktanteile in den USA weiter ausgebaut und damit ihre Aufholjagd auf die US-Branchenführer Verizon und AT&T verstärkt. Die Telekom-Aktie notiert indes in Reichweite zu einem wichtigen Widerstand.

 

 

(Mit Material von dpa-AFX)