04.03.2015 Nikolas Kessler

DAX startet etwas freundlicher: VW, Axel Springer, Nordex, Apple, Daimler, Henkel und Allianz im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Nach dem Rücksetzer vom Rekordhoch am Vortag zeichnet sich für den DAX heute zunächst eine etwas höhere Eröffnung ab. 15 Minuten vor Handelsbeginn steht der deutsche Leitindex bei 11326 Punkten und damit leicht über dem Schlusskurs von gestern Abend. Am Vormittag werden die Einkaufsmanager-Daten der Eurozone erwartet, nachmittags folgen der ADP-Arbeitsmarktbericht und der ISM-Index Dienste aus den USA.

VW abgehängt - was macht die Aktie?

Volkswagen ist beim kräftigen Wachstum im US-Automarkt weiterhin nur Zuschauer: Im Februar schrumpfte der Absatz der Wolfsburger Kernmarke VW Pkw in den USA um 5,17 Prozent auf 25.710 Neuwagen, wie der Konzern am Dienstag mitteilte. Rivale Toyota konnte hingegen seinen Absatz um 13,3 Prozent steigern und auch der andere wichtige Volumenhersteller General Motors verbuchte einen Zuwachs um 4,2 Prozent.

DAX- und TecDAX-Gewinnwarnungen: Wegen Russland

Deutschlands börsennotierte Unternehmen verfehlen einer Studie zufolge immer häufiger ihre selbst gesteckten Ziele und verärgern damit ihre Aktionäre. Von 318 untersuchten Unternehmen mussten im vergangenen Jahr 92 ihre Gewinn- oder Umsatzprognosen kassieren - ein Anstieg um 18 Prozent gegenüber 2013, wie die Beratungsfirma EY (Ernst & Young) mitteilte. Im Vergleich zu 2011 stieg die Zahl sogar um 88 Prozent. Hauptgründe für die Korrekturen 2014 waren externe Faktoren wie die Konjunkturentwicklung oder ein Nachfragerückgang (42 Prozent). Bei jeder siebten Anpassung waren Probleme im Russland-Geschäft die Ursache.

Nordex: Kursziel rauf, Aktie fällt

Drei Analysten haben im Anschluss an die Zahlen das Kursziel für die Nordex-Aktie nach oben geschraubt. Holger Fechner von der NordLB sieht das Papier bei 24 Euro fair bewertet, nach 18 Euro vorher. Ebenso optimistisch bleibt Stephan Wulf von Warburg Research. Er setzte sein Kursziel um 4 Euro auf 24 Euro nach oben. Nicht ganz so euphorisch sind die Experten der Commerzbank. Sie halten eine Bewertung von 21 Euro für das Papier von Nordex für angemessen.

Apple Watch: Dumme Idee; Apple Auto: Name geschützt!

In Kürze kommt die Uhr von Apple in die Läden. Schon jetzt ist das neue Produkt heiß diskutiert. US-Börsenguru Jim Cramer postete auf Facebook ein Bild seiner alten Uhr mit den Worten: „Ich werfe diese gegen die Wand, falls die Apple Watch das kann was ich denke."

Daimler-Aktie: Das sind die Unterstützungslinien - jetzt Abstauberlimits platzieren

Zugegeben, die Konsolidierung war längst überfällig. Der Aufwärtstrend der Daimler-Aktie verlief zuletzt extrem steil. Ohne große Konsolidierungsformationen stürmte das Papier des Autobauers auf die 90-Euro-Marke zu. Gut, Rückenwind gab es für Daimler zuletzt genug. Viele Analysten haben ihre Kursziele nach oben angepasst, die letzten Zulassungszahlen waren großartig.

Henkel: Enttäuschendes Wachstum – Aktie mit roter Laterne

Am Mittwoch hat Henkel seine Zahlen für das Gesamtjahr 2014 präsentiert. Der lange Zeit starke Euro hat das Wachstum des Konsumgüterkonzerns allerdings deutlich gebremst. Am Markt kommt die Bilanz deshalb nicht gut an. Die Aktie ist im frühen Handel das Schlusslicht im DAX.

Axel Springer unter Druck: Dividende enttäuscht Anleger

Axel Springer hat die Zahlen für das Jahr 2014 veröffentlicht. Umsatz- und Gewinnziele wurden erreicht. Auch der Ausblick ist positiv. Die Dividende wird jedoch nicht wie ursprünglich erwartet erhöht. Im frühen Handel steht die Aktie daher unter Druck.

Max Otte: Blase beim DAX? Noch lange nicht!

Die Anleger sind im Kaufrausch. Jede kleine Korrektur nutzen die Börsianer zum Einstieg. Wenn es in diesem Tempo weiter nach oben geht, dann sehen wir noch vor dem Sommer die 12.000. Aber sind Aktien nicht langsam zu teuer? DER AKTIONÄR fragt Max Otte.

Allianz: Das Ende der Leiden?

Die Allianz-Tochter Pimco hat bei ihrem Flaggschiff, dem Pimco Total Return Fund, mit 8,6 Milliarden Dollar im Februar den geringsten Kapitalabfluss seit dem überraschenden Abgang des Gründers Bill Gross verbucht. Im Januar belief sich der Mittelabfluss noch auf 11,6 Milliarden Dollar.

 (mit Material von dpa-AFX)