14.09.2015 Nikolas Kessler

DAX schwächer erwartet – spannende Woche steht bevor

-%
DAX
Trendthema

Der DAX startet mit negativen Vorzeichen in eine möglicherweise wegweisende Woche. Sie steht ganz im Zeichen der US-Leitzinsentscheidung am Donnerstagabend. Trotz positiver Vorgaben von der Wall Street wird der deutsche Leitindex am Montagmorgen 0,3 Prozent tiefer bei 10.100 Punkten erwartet. Kommt jetzt die erste Zinsanhebung seit fast einer Dekade? Diese Frage sorgt für zunehmende Verunsicherung der Börsianer und entsprechende Schwankungen am Aktienmarkt.

Vor der wohl entscheidenden US-Notenbanksitzung in der kommenden Woche hat die Wall Street am Freitag etwas höher geschlossen. An den Finanzmärkten wird derzeit eher nicht mit einer baldigen Leitzinswende in den USA nach oben gerechnet, so dass die Anleger zarten Optimismus zeigten. Als Grund dafür wurden die jüngsten, eher enttäuschenden Konjunkturdaten angeführt. So hatte sich das von der Universität Michigan erhobene US-Verbrauchervertrauen im September unerwartet stark eingetrübt. Höhere Zinsen würden in einem solchen Umfeld der Wirtschaft eher schaden.

Enttäuschende Produktionsdaten aus China haben die Börsen des Landes am Montag schwer belastet. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Werten vom Festland lag im späten Handel dreieinhalb Prozent im Minus. Der Hang-Seng-Index in Hongkong, wo aus Ausländer uneingeschränkt handeln können, hielt sich derweil stabil. Im August war das Produktionswachstum zwar gestiegen, aber geringer als erwartet, was die ohnehin schlechte Stimmung am Markt weiter eintrübte. Der Nikkei-225-Index in Tokio büßte mehr als ein Prozent ein, belastet von den schwachen Aktien der Mobilfunk-Anbieter.

Der Euro hat sich am Montagmorgen deutlich über der Marke von 1,13 Dollar gehalten und damit die Gewinne vom späten Freitag verteidigt. Als ein Grund gilt, dass an den Finanzmärkten eher nicht mit einer baldigen Leitzinswende in den USA gerechnet wird. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1344 Dollar.

Die Ölpreise sind am Montag etwas schwächer in den Handel gegangen. Am Morgen kostete ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober 47,77 Dollar. Das waren 37 Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um acht Cent auf 45,55 Dollar.

(Mit Material von dpa-AFX)


Lassen Sie sich niemals vom Finanzmarkt verunsichern!

Autor: Town, Phil
ISBN: 9783941493261
Seiten: 336
Verlag: Börsenbuchverlag
Art: gebunden

Weitere Informationen und Bestellmöglichkeiten hier

Phil Town ist wieder da! Nach dem Erfolg seines Bestsellers "Regel Nummer 1" widmet er sich jetzt den Börsen im Zeichen der Finanzkrise, frei nach dem Motto "Jetzt aber!"

Sein Tipp: Lassen Sie sich niemals vom Finanzmarkt verunsichern! Die Börse hält zu jeder Zeit viele Chancen für clevere Anleger bereit, man muss sie nur erkennen. Genau dabei will Town seinen Lesern helfen. Er zeigt ihnen, wie sie die Gunst der Stunde nutzen, unterbewertete Aktien finden und ein Ver-mögen verdienen können. Unterstützt vom Wissen des ehemaligen Elitesoldaten und heutigen Multimil-lionärs können Privatanleger auf Schnäppchenjagd gehen. Town verrät seinen Lesern, wie man unterbe-wertete Aktien findet und mit ihnen bis zu 30 Prozent Jahresrendite einfahren kann. Und das ganz unab-hängig davon, was am Markt passiert.

Lernen auch Sie von Phil Town, wie man erfolgreich an der Börse investiert!

Buchtipp: Kurzfriststrategien für Anleger

Bekannt wurde er mit Langfriststrategien. Doch in seinem neuen Buch widmet sich Börsenexperte Thomas Gebert nun Kurzfriststrategien: Wie bekommt man die kurzfristigen Bewegungen der Aktienkurse in den Griff? Der Schlüssel liegt einerseits in einer speziellen Deutung der Candlestick-Charts, mit denen sich relative Stimmungsextreme diagnostizieren lassen, und andererseits in einem bestimmten Rhythmus, in dem die Kurse schwingen. Die Kombination, auf den emotionalen Umschwung zu warten und ihn zum richtigen Zeitpunkt zu erkennen, macht es möglich, die unmittelbare Richtung des DAX einzuschätzen. Gebert erklärt zudem, wie er zu seiner überaus treffsicheren 2-Wochen-Prognose in seinem beliebten „GebertBrief“ kommt.

Autoren: Gebert, Thomas
Seitenanzahl: 272
Erscheinungstermin: 05.12.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-655-4