10.09.2014 Thorsten Küfner

DAX schließt erneut im Minus: Apple, Gazprom, Evotec, E.on, Lufthansa, Softing, ProSiebenSat.1 und Wirecard

-%
DAX
Trendthema

Eine Vielzahl von Unsicherheitsfaktoren hat den deutschen Aktienmarkt auch am Mittwoch weiter belastet. Der DAX sank am um 0,11 Prozent auf 9.700,17Punkte. Die Investoren sorgten sich um eine vorsichtiger werdende US-Notenbank, die Wirtschaftsentwicklung in China oder auch das schottische Referendum, sagte Marktstratege Stan Shamu vom Broker IG. Das habe am Vorabend die Wall Street ins Minus gedrückt und dämpfe nun auch die Stimmung in Europa.

Apple: Die Enttäuschung überwiegt

Am Dienstagabend hat Apple seine Neuigkeiten der Öffentlichkeit präsentiert. Auf der mit Spannung erwarteten Präsentation veröffentlichte der Konzern unter anderem zwei neue iPhone-Modelle und die seit langem erwartete Computeruhr Apple Watch. An den deutschen Märkten überwog am Mittwoch allerdings die Enttäuschung.

Gazprom dreht nun doch am Gashahn

Der russische Gasriese Gazprom hat die Lieferungen von Erdgas an die Staaten der Europäischen Union etwas gedrosselt. So erhielt Polen nach Angaben des Versorgers PGNiG nun an zwei aufeinanderfolgenden Tagen 20 bis 24 Prozent weniger Gas als eigentlich bestellt wurde. Gazprom rechtfertigte diesen Schritt mit der Begründung, dass man sich nun allmählich auf den harten russischen Winter vorbereiten müsse.

Lufthansa: Streikende Piloten – Mehr Ausfälle als erwartet

Bereits seit 10:00 Uhr streiken die Piloten der Lufthansa am Drehkreuz München. Bis 18:00 Uhr soll die Arbeitsniederlegung noch dauern. Rund 140 Flüge musste Deutschlands größte Fluggesellschaft deshalb bereits streichen. Erwartet worden waren nur rund 110 Ausfälle.

Evotec nach dem großen Ausverkauf: Großes Interview mit dem Vorstand

Ein schwerer Rückschlag in der Diabetes-Forschung hat die Aktie von Evotec am Dienstag massiv unter Druck gesetzt. Die Aktien des Biotech-Unternehmens sackten zum Börsenstart um fast ein Viertel auf den niedrigsten Stand seit etwas mehr als einem Jahr ab. Zum Handelsende notierten sie noch 13,8 Prozent tiefer bei 3,18 Euro. Was der Vorstandsvorsitzende Dr. Werner Lanthaler zu dem Vorfall zu sagen hat, sehen Sie im aktuellen Interview auf DAF Deutsches Anlegerfernsehen.

Softing-Vorstand: „Ergebnisverdopplung im zweiten Halbjahr

Vom Jahreshoch bei 18,75 Euro hat die Softing-Aktie inzwischen rund 5,50 Euro eingebüßt. Dabei steht die Softing-Gruppe nach der Übernahme der amerikanischen Online Development Inc. (OLDI) besser da denn je. Bereits im kommenden Jahr sollte die Umsatzmarke von 75 Millionen Euro fallen. Nicht nur Warburg Research sieht aktuell „eine Kaufgelegenheit für den führenden Nischenplayer im Bereich Automation“ und erwartet „eine Verbesserung des Newsflows in der zweiten Jahreshälfte“.

Wirecard-Aktie: Kursschub dank Apple?

Die Papiere von Wirecard notieren am Mittwoch in einem schwachen Marktumfeld stabil. Händler verwiesen auf die Vorstellung des neuen mobilen Bezahlsystems "Apple Pay" am Vorabend in den USA. Damit scheint ein Ausbruch über den horizontalen Widerstand bei 29 Euro wieder wahrscheinlicher.

ProSiebenSat.1: Finanzchef weg – Aktie bleibt ein Kauf

Am Mittwoch ist die Aktie von ProSiebenSat.1 im frühen Handel unter Druck geraten. Die Anleger zeigen sich dabei wenig begeistert von angekündigten Veränderungen in der Vorstandschaft. Zum ersten April bekommt der Medienkonzern einen neuen Finanzchef.

E.on: Schwarze Liste – der Riese macht sich schlank

Im schwachen Marktumfeld präsentiert sich die E.on-Aktie am Mittwoch stabil. Der Versorger treibt den Verkauf mehrerer Geschäftsfelder weiter voran. Vor allem Südeuropa steht derzeit auf der Schwarzen Liste des DAX-Konzerns. Das Rennen um das Italien-Geschäft geht in die nächste Runde.

(Mit Material von dpa-AFX)