24.09.2015 Nikolas Kessler

DAX schließt deutlich im Minus: K+S, BMW, Nemetschek, United Internet, Infineon und Wirecard im Fokus

-%
TecDAX
Trendthema

Befürchtungen, dass sich der Abgas-Skandal von VW auf andere Hersteller ausweiten könnte, haben den DAX am Donnerstag schwer belastet. Hinzu kam, dass der Euro wieder deutlich an Wert zulegte, was die Ausfuhren erschwert und damit Aktien exportorientierter Unternehmen belastet. Der deutsche Leitindex sackte zwischenzeitlich unter 9.400 Punkte und kam damit seinem Jahrestief gefährlich nahe. Aus dem Handel ging er schließlich mit einem Abschlag von 1,92 Prozent auf 9.427 Punkten. 

Nach dem Skandal um manipulierte Abgaswerte bei VW schreckte nun ein Medienbericht die Anleger auf, dem zufolge es auch beim Autobauer BMW Unstimmigkeiten geben könnte. Selbst gute Daten zur deutschen Unternehmensstimmung halfen dem Dax am Ende nicht - Experten bezweifelten die Aussagekraft des Ifo-Geschäftsklimas, das noch vor dem VW-Skandal ermittelt worden war. 

Der MDAX der mittelgroßen Werte büßte ebenfalls 1,92 Prozent ein und stand damit bei 18.817 Punkten. Für den Technologiewerte-Index TecDAX ging es um 1,46 Prozent auf 1.686 Punkte nach unten

K+S: Kaufen!

Jochen Tilk, Vorstandsvorsitzender von PotashCorp, hat Interesse K+S so billig wie nur möglich zu kaufen. Die Meinung vertritt Thorsten Strauß, Analyst der NordLB. Zudem sind die Kaufsignale nicht allzu weit entfernt.

BMW weist Manipulations-Vorwurf zurück

Nach dem Skandal um erhöhte Stickoxid-Konzentrationen in den Abgasen von Dieselfahrzeugen bleiben die Anleger in der Autobranche äußerst nervös. Ein Bericht der Auto Bild, wonach auch Fahrzeuge von BMW betroffen sein sollen, hat die Aktie am Vormittag um knapp sieben Prozent nach unten gerissen. Ein Dementi des Unternehmens folgte auf dem Fuß.

TecDAX-Perle Nemetschek: Aktie zündet den Turbo

Die Aktie des Bausoftware-Spezialisten Nemetschek gehört am Donnerstag zu den wenigen Gewinnern an der Börse. Der Titel profitiert von einem positiven Analystenkommentar. Das Allzeithoch ist nicht weit entfernt.

Übernahmechancen für United Internet: Kursziel 54 Euro

Im schwachen Marktumfeld hält sich die Aktie von United Internet am Donnerstag sehr solide. Der Aufwärtstrend ist weiterhin intakt und der TecDAX-Titel notiert nach wie vor knapp unterhalb des Allzeithochs. Positiv wirkt sich nun eine aktuelle Studie der australischen Investmentbank Macquarie aus.

Infineon Technologies in der Volkswagen-Krise

Erst haben die Anleger Angst vor einer sich stark abschwächenden Wirtschaftsleistung in der Volksrepublik China und nun haben sie Angst vor sinkenden Auftragszahlen für Infineon Technologies. Denn schließlich hat Volkswagen (und andere?) als Kunde des Halbleiter-Unternehmens mit (auch im juristischen Sinn?) Betrug staatliche Vorgaben unterlaufen, was zu sinkenden Absatzzahlen führen könnte. Kann sich der Kurs von Infineon weiter so gut halten?

Wirecard: Beinahe herrlich

So etwas ist derzeit selten: Die Geschäfte laufen, ein belastendes Szenario hat sich in Wohlgefallen aufgelöst, institutionelle Investoren mögen das Papier und zudem ist auch noch das Chartbild gut. Das alles trifft auf Wirecard zu. Nur ein kleines Wermutströpfchen verhindert für den Chart das Wort "herrlich" und dennoch dürfte der Aktienkurs Rekorde erreichen.

(Mit Material von dpa-AFX)