Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Börsenmedien AG
25.03.2015 Stefan Limmer

DAX rutscht ins Minus: Außerdem Samsung SDI, Gold, Apple, E.on, RWE und Deutsche Post im Fokus

-%
TecDAX

Der DAX hat am Mittwoch seine Verluste ausgeweitet. Zum Xetra-Schluss notierte der deutsche Leitindex bei rund 11.880 Zählern. Börsianer verwiesen auf die schwache Wall Street, an der vor allem Technologiewerte nach enttäuschenden Daten zum Auftragseingang langlebiger Güter unter Druck gerieten. Diese Aktien hätten im ersten Quartal besonders stark zugelegt - nun machten Anleger Kasse.

Samsung SDI auf Wachstumskurs

Die Batterie-Tochter des Smartphoneherstellers Samsung hat heute eine Kooperation mit der schweizerischen ABB Group bekannt gegeben. Die Zusammenarbeit bezieht sich auf den Bereich Stromspeicherlösungen. ABB ist im Bereich von Elektro- und Automatisierungstechnik tätig.

Bußlers Goldgrube: Gold bald Richtung 1.300 Dollar?

Der Kampf um die Marke von 1.190 Dollar beim Goldpreis ist entbrannt. Die Bullen haben sich nach dem starken Abverkauf zu Beginn des Monats zurück gemeldet. Doch – noch – haben die Bären die besseren Karten. Gold bleibt im Abwärtstrend gefangen.

Apple: Nächste News

Apple hat nach Angaben des IT-Blogs TechCrunch am Donnerstag das Datenbankunternehmen FoundationDB übernommen. Eine offizielle Bestätigung gab es bislang nicht. FoundationDB ist auf das Geschäft mit großen Datenmengen spezialisiert. 

E.on: Bullen geben Gas

Im schwachen Marktumfeld zählt die E.on-Aktie am Mittwoch zu den stärksten Werten im DAX. Ursache für die positive Stimmung sind bullishe Analystenstudien. Sowohl das Analysehaus Bernstein Research als auch die Investmentbank Goldman Sachs empfehlen den Versorgerriesen zum Kauf.

RWE: 50 Prozent Kurspotenzial?

Ein neuer Analystenkommentar für den Energieversorger RWE stellt dem DAX-Titel ein Kurspotenzial von 50 Prozent in Aussicht. Die Aktie notiert derweil nahezu unverändert im Vergleich zum Vortrag.

Deutsche Post: Konkurrenzdruck und pessimistische Analysten

Die Aktie der Deutschen Post ist am Mittwoch einer der schwächsten Titel im DAX. Für Verunsicherung sorgt die Meldung wonach der zur niederländischen Post gehörende Postcon-Konzern das Briefgeschäft des DAX-Unternehmens angreifen will. 

(mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8